Mythen um das mehrsprachige Video auf dem Prüfstand

Ich würde ja gerne meine Videos mehrsprachig produzieren, aber das ist so aufwändig und teuer und, und, und ... Wirklich?! Was ist dran an diesen Mythen rund um das mehrsprachige Video?

Read this article in: Deutsch, English, العربية

Estimated reading time:2minutes

Ein Video in vielen Sprachen – was bei einer DVD selbstverständlich ist, ist für Videos, die man im Internet findet und die keine Spielfilme sind, weniger der Fall. Auf einschlägigen Videoplattformen findet man nur einsprachige Videos. Mehrsprachige Videos werden kaum produziert. Dabei haben diese viele Vorteile. Allerdings ranken sich um mehrsprachige Videos noch immer zahlreiche Mythen. Diese wollen wir uns nun anschauen und prüfen, ob sie wirklich stimmen.

Mythos 1: Mehrsprachige Videos verbrauchen unheimlich viel Storage und Traffic 

Auf vielen Videoplattformen muss in der Tat für jede einzelne Sprache jedes einzelne Video neu hochgeladen werden. Oftmals haben Videoproduzent:innen für jede einzelne Sprache einen separaten Kanal. Dies muss bei alugha nicht sein, da nur die Audiospuren hochgeladen werden müssen. Dies ist deutlich nachhaltiger. Außerdem werden die einzelnen Sprachen leichter gefunden.

Mythos 2: Ein mehrsprachiges Video ist aufwändig 

Zugegeben: ein mehrsprachiges Video ist immer aufwändiger als ein einsprachiges. Was nicht stimmt ist, dass der Mehraufwand extrem groß ist. Manche denken, dass sie jedes einzelne Video für jede Sprache neu drehen müssen. Rechnet man die Übersetzung noch hinzu, wird es noch aufwändiger. Bei alugha kann man aber die Audiospur schnell mithilfe von KI übersetzen lassen und anschließend nur die Audiospur nachsynchronisieren – und selbst das kann bei alugha von einer KI gemacht werden. Insgesamt ist ein mehrsprachiges Video also aufwändiger, aber nicht so sehr wie es scheint. Vor allem muss man dank der KI weniger Hirnschmalz in die Übersetzung stecken.

Mythos 3: Die Übersetzung ist dann aber sicherlich ungenau und man muss alles nachbessern

Keine automatische Übersetzung ist perfekt. Das stimmt. Allerdings ist es bei alugha möglich, dass Menschen auf der ganzen Welt die Übersetzung ausbessern können. Auf diese Weise ist eine akkurate Übersetzung möglich, ohne dass extrem viel Aufwand betrieben wird. Außerdem kann unsere KI durch die händische Korrektur lernen – damit die Übersetzung mithilfe von KI noch perfekter wird.

Mythos 4: Mehrsprachige Videos sind teuer

Teuer wird es, wenn man Übersetzer:innen engagiert, oder sich zahlreiche automatische Programme herunterlädt. Bei alugha hingegen gibt es verschiedene Pakete, die auf die Bedürfnisse der User zugeschnitten sind. Das Beginnerpaket ist komplett kostenlos. Es bleibt hier auf jeden Fall für alle bezahlbar. Der Kostenpunkt ist also auch ein Mythos.

Fazit zu den Mythen um das mehrsprachige Video

Bei all den Mythen handelt es sich wirklich um Mythen. In der Realität sind mehrsprachige Videos werde aufwändig, noch teuer, noch umweltschädlich. Des Weiteren sind automatische Übersetzungen keinesfalls ungenau. 

Wenn du bei alugha dein mehrsprachiges Videoprojekt starten willst, registriere dich gerne hier. Bei weiteren Fragen steht das alugha-Team gerne zur Verfügung.

 

#alugha

#everyoneslanguage 

#multilingual 

Foto: Marta Wave via Pexels

Great article! Thank you for bringing it up!

More articles by this producer

Können Tiere sprechen?

Können Tiere sprechen? Haben Tiere eine eigene Sprache? Wie kommunizieren Tiere? Sind Tiere dazu in der Lage die menschliche Sprache zu erlernen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Menschen bereits seit Langem.

Voyage, voyage - Mit alugha auf Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Manche verbinden mit dem Reisen vielleicht einen spontanen Trip, sich einfach treiben lassen ohne großartig etwas zu planen. Andere wiederum planen ihre Reise lange akribisch im Voraus. Welcher Typ bist du?