Minderheitensprachen in Schweden

Zum schwedischen Luciafest, das traditionell am 13. Dezember gefeiert wird, schauen wir uns bei alugha an, welche Sprachen in Schweden gesprochen werden.

Read this article in: Deutsch, English

Estimated reading time:4minutes

Es ist der 13. Dezember. In Schweden wird heute das Lucia-Fest gefeiert. Es ist also ein guter Zeitpunkt, sich bei alugha anzuschauen, welche Sprachen denn überhaupt in Schweden gesprochen werden. 

Die Sprachpolitik in Schweden

Die Sprachpolitik in Schweden mit folgendem Status quo ist relativ jung. 2005 wurde für Schweden folgendes beschlossen:

  • Schwedisch ist die Hauptsprache in Schweden
  • Das Schwedische sollte überall im Land in allen Bereichen angewendet werden können.
  • Die verwendete Sprache sollte in allen öffentlichen Einrichtungen einfach und verständlich gehalten werden.
  • All diejenigen, die in Schweden leben, sollen die Chance bekommen Schwedisch zu lernen und im Alltag zu benutzen. Diejenigen, die eine nationale Minderheitensprache sprechen, sollen ebenfalls die Chance haben, diese Sprache zu benutzen und auszubauen. Wer auf Gebärdensprache angewiesen ist, sollte diese ebenfalls lernen und gebrauchen können. Diese Rechte gelten auch, wenn man eine andere Muttersprache als Schwedisch, Gebärdensprache oder eine nationale Minderheitensprache spricht. 

Welche Sprachen werden in Schweden gesprochen?

Neben dem Schwedischen gibt es noch fünf weitere Sprachen, die den offiziellen Status einer nationalen (autochthonen) Minderheitensprache haben:

  • Finnisch,
  • Meänkieli,
  • Samisch,
  • Romani und
  • Jiddisch.

Um diesen Status zu erlangen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Die Varietät muss eine Sprache sein und kein Dialekt. Dieses Kriterium ist problematisch. Ein Beispiel wird unten gezeigt.
  2. Die Sprache muss mindestens seit 100 Jahren in Schweden gesprochen werden. Demnach definiert Schweden sehr klar, welche Minderheit als allochthon und welche als autochthon angesehen wird. Allochthone Minderheiten leben selbstverständlich auch in Schweden. Diese werden in diesem Artikel jedoch nicht weiter ausgeführt.

Gehen wir nun ein wenig genauer auf die einzelnen Minderheitensprachen in Schweden ein

Finnisch

  • finnougrische Sprache
  • ungefähr 250 000 Sprecher:innen in Schweden.

Finnisch wird seit über 8000 Jahren in Schweden gesprochen. Grund dafür ist, dass Schweden und Finnland in der Vergangenheit ein Staat waren. Da das Finnische Amtssprache in Finnland ist und dort von der Mehrheit gesprochen wird, ist es standardisiert und es wird gefördert. Für den schwedischen Staat ist es somit einfach dies aufzugreifen. 

Im Jahr 2077 lernten 3033 Schüler:innen Finnisch. Vertieft werden kann die Sprache an verschiedenen Universitäten im Land. Darüber hinaus gibt es in Schweden finnischsprachige Radio- und Fernsehsender, sowie Zeitungen und zahlreiche Interessenverbände zur Förderung des Finnischen in Schweden.

Meänkieli

  • auch Tornedalfinnisch genannt, hat trotzdem den Status einer eigenen Sprache und nicht den eines Dialekts
  • finnougrische Sprache
  • ungefähr 75 000 Sprecher:innen (Stand: 1980)
  • 2007 lernten 153 Schüler:innen Meänkieli
  • Es besteht die Möglichkeit, die Sprache an zwei Universitäten zu vertiefen.
  • Es gibt einzelne Radiosendungen auf Meänkieli und mindestens eine Zeitung.

Samisch

Beim Samischen handelt es sich ebenfalls um eine finnougrische Sprache. Die Saminnen:Samen sind das einzige indigene Volk Schwedens. In Schweden selbst leben ungefähr 20 000 Saminnen:Samen und ungefähr 7000 Sprecher:innen. Das Samische ist reich an Dialekten, die sich zum Teil stark unterscheiden. 2007 lernten ungefähr 384 Schüler:innen diese indigene Sprache. Vertieft werden kann sie an zwei Universitäten. Auch hier gibt es Interessenverbände, die sich für den Erhalt und die Förderung der samischen Sprache und Kultur in Schweden einsetzen.

Romani

Die Zahl der Romani-Sprecher:innen ist nur geschätzt. Möglicherweise sprechen in Schweden rund 20 000 Menschen Romani. Auch Romani ist reich an Varietäten. In Schweden werden drei von ihnen gesprochen: Lovari, Kalderasch und Kale. Auch auf Romani hat das schwedische öffentliche Radio einige Nachrichtensendungen. 

Jiddisch

  • westgermanische Sprache
  • 2000-3000 Sprecher:innen in Schweden
  • kann an verschiedenen Einrichtungen (oftmals als Fernkurs) gelernt werden
  • Sprecher:innen sind meistens mehrsprachig

Mehr zum Jiddischen im Allgemeinen findest du hier

Älvdalisch – Sprache oder Dialekt?

Wie bereits oben erwähnt, halte ich (zugegeben: das ist subjektiv) das Kriterium, dass eine Varietät eine Sprache und kein Dialekt sein muss, für legitim, allerdings für nicht ganz unproblematisch, da die Abgrenzung zwischen einer Sprache und einem Dialekt nicht immer leicht ist. 

Ein Beispiel aus Schweden ist das Älvdalische, das in der mittelschwedischen Provinz Dalarna gesprochen wird. Diese Varietät gilt offiziell als schwedische Mundart. Es stellt keine einheitliche Sprachform dar, sondern vielmehr ein Kontinuum, dessen Varianz sowohl orts-, als auch generationenabhängig ist. Durch ist Älvdalisch  für andere Schwedinnen:Schweden nahezu unverständlich. Gegenseitige Verständlichkeit ist selbstverständlich kein objektives Kriterium, jedoch ist der Abstand zwischen Standardschwedisch und Älvdalisch größer, als der zwischen Dänisch und Schwedisch. Was den Ausbau betrifft, so gibt es bereits Literatur verteilt über alle Epochen. Allerdings ist diese nur auf einzelne spezielle Domänen beschränkt. Fachliteratur existiert in älvdalischer Sprache kaum. Noch immer wird versucht, die Sprache zu normieren und zu standardisieren. Noch immer ist es jedoch keine klare Ausbausprache. Anträge zur Anerkennung als Minderheitensprache wurden bereits gestellt. Vielleicht wird das Älvdalische eines Tages anerkannt.

Sprichst du eine der Sprachen in Schweden? Dann trag deine mehrsprachige Botschaft in die Welt!

Bist du mehrsprachig? Sprichst du vielleicht eine dieser Minderheitensprachen oder gar Älvdalisch und möchtest zum Erhalt der Sprache beitragen, indem du sie auf Video, oder in Form eines Audios festhältst? Dann registriere dich noch heute bei alugha und starte dein Projekt!

Ein gesegnetes Luciafest.

 

#alugha

#everyoneslanguage

#multilingual

 

Quellen: 

Heikkilä, Riina (2010). The language situation in Sweden: the relationship between the main language and the national minority languages. Sens public. https://doi.org/10.7202/1064034ar

Zach, Kristine (2013): Das Älvdalische – Sprache oder Dialekt?. Diplomarbeit Universität Wien

https://www.nzz.ch/panorama/aktuelle-themen/die-nordische-ursprache-aelvdalisch-ein-schatz-aus-der-linguistischen-tiefkuehltruhe-ld.91534 (13.12.2021, 10:59)


Foto: Claudia Gründer via https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lucia-13.12.06.jpg

More articles by this producer

Ein Selbstportrait

Es ist an der Zeit, dass alugha wieder regelmäßiger seine Mitarbeitenden vorstellt. Heute geht es um das Gesicht hinter dem Blog. Wie Lisa Marie aussieht, ist bekannt. Im Selbstportrait erfahrt ihr aber deutlich mehr zur Person.

Veganuary 2022

Auch alugha trägt seinen Teil zum Veganuary bei. „To bring home the bacon“, „eat the frog first“, „mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen haben“— unsere Sprachen sind sehr animalisch geprägt. Das und ein paar Fakten zum Veganismus findet ihr hier.