Erste Schritte raus aus der Depression - Teil 2

Jeder Entscheidung in unserem Leben liegen Aspekte in unserem Unterbewusstsein zu Grunde. Hier folgt Teil 2 zum Artikel von Dienstag.

Read this article in: Deutsch, English, Español

Estimated reading time:6minutes

Psychotherapie und ihr Stigma in der modernen Kultur

Von meiner persönlichen Erfahrung und Recherche sind geistige Krankheiten und Depressionen immer noch stark stigmatisiert in der Gesellschaft, besonders in der asiatischen Kultur. Die moderne Kultur vermeidet offene Gespräche über Gefühle, Depressionen, Isolation, Sex und Beziehungen. 

Ironischer Weise, die Dinge, die im Leben am wichtigsten sind. 

Viele Therapeuten benutzen das Wort "Kunde", weil sie psychologische Störungen nicht als Krankheit, sondern Probleme beim Leben betrachten. 

Leider stigmatisiert unsere Gesellschaft die Inanspruchnahme professioneller Hilfe. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es deutlich besser gewesen wäre in meiner Jugend Therapie-Stunden zu bekommen, als diese langweiligen Schüler-Beratungsstunden in der Schule (hier hat sich niemand um den Rat geschert). 

Wann immer ich offen mit meinen asiatischen Freunden über Therapie spreche, wird es etwas heikel. Ich weiß, dass sie Angst davor haben, wie es wahrgenommen wird.

Wenn man darüber nachdenkt, ist es nichts anderes, als sich einen persönlichen Trainer zu engagieren, wenn man ernsthaft Bodybuilding betreiben möchte. Man engagiert sich einen für den Geist und die Gefühle. Ich habe vielen meiner Freunde und Klienten, die regelmäßig Probleme aufgrund von Mustern in ihrem Leben haben, dazu geraten. Die Mehrheit hat meinen Rat ignoriert, wegen des Stigmas, das daran haftet. Wenn ich mich aber selbst betrachte, bin ich ein ganz gutes Individuum. Ich reise regelmäßig, schreibe wahnsinnig gute Artikel wie diesen. Ich arbeite mit einem Therapeuten und beabsichtige dies weiterhin zu tun. 

Berühmtheiten, Multimillionäre, erfolgreiche Unternehmer, Athleten, Top-Performer, Musiker, Künstler und Menschen mit hohem gesellschaftlichen Einfluss haben Psychotherapie zur Unterstützung in ihrem Leben wahrgenommen. 

Außerdem, wenn du behauptest stark zu sein, aber nicht in der Lage bist ein "heikles" Thema zu diskutieren, bedeutet das im Endeffekt, dass du schwach bist. 

Ich selbst habe in meinem Leben bereits Jahre an Therapie hier mir und es hat mir in allen Bereichen meines Lebens geholfen, vom Schritt zu meinem eigenen Business, meine akademische Leistung zu verbessern, eine bessere Beziehung zu meinen Eltern aufzubauen und meine Selbstwahrnehmung zu verbessern. 

Dafür braucht man sich nicht schämen. Wenn du die Hilfe brauchst, besorge sie dir. 

Die verschiedenen Formen der Psychotherapie

Okay, kommen wir zu den verschiedenen Formen der Psychotherapie. 

Die meisten Menschen denken, Therapie bedeutet in einen Raum zu gehen, auf ein Sofa zu liegen und nach einer Art Hypnose sein Herz auszuschütten. Das ist komplett falsch. Die wenigsten Therapeuten arbeiten mit Hypnose, es ist eine gegenseitige Interaktion zwischen dem Therapeuten und dem Klienten. 

Die folgenden Therapie-Methoden werden am häufigsten praktiziert:

  • Kognitive Verhaltenstherapie ist hauptsächlich eine kurzzeitige Behandlung, bei der man die eigenen nicht hilfreichen Gedanken und Glaubenssätze, die man in schwierigen Alltagssituationen hat, hinterfragt. Dies ist eine eher oberflächliche Herangehensweise, die sich darauf konzentriert die Art und Weise in bestimmten Situationen zu denken zu ändern.  Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) ist eine Abwandlung der Verhaltenstherapie. Es schließt Achtsamkeit und die Akzeptanz der eigenen negativen Gedanken mit ein. Man versucht die ungewollten Gedanken und Gefühle nicht direkt zu ändern, sondern ermutigt dazu eine neue mitfühlende Beziehung zu den Gedanken und Gefühlen aufzubauen. 
  • Psychodynamische Therapie hier handelt es sich um Tiefenpsychologie. Der Fokus liegt auf der Klärung unbewusster psychischer Mechanismen, die meist in der Vergangenheit entstanden sind, um sie anschließend zu lösen oder abzuschwächen. 
  • Humanistische Therapie Während sich psychodynamische Therapie auf in Konflikt-stehende Motivationen fokussiert, geht man in der humanistischen Therapie davon aus, dass psychische Probleme aus niedrigem Selbstwertgefühl, falsch ausgerichteten Zielen und unbefriedigenden Beziehungen entstehen. Universitätsstudenten in Therapie zeigten Symptome, wie Gefühle der Entfremdung, die Unfähigkeit die gesetzten Ziele zu erreichen und allgemeine Unzufriedenheit mit ihrem Leben. Psychologen nennen diese Probleme oft Existenzkrisen.  Aus Sicht der Humanisten ist der Mensch motiviert durch Wachstum und psychische Ausgeglichenheit. Das unterscheidet sich von Freuds Annahme, dass die Persönlichkeit aus zwei in Konflikt-stehenden Teilen besteht, die von einem Ego dominiert werden, das von hedonistischen Instinkten und unterdrückten Konflikten getrieben wird. 
  • EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) EMDR konzentriert sich auf die Rolle von stressigen Erinnerungen auf psychische Probleme, besonders das post-traumatische Stresssyndrom (PTSD). Das Ziel von EMDR ist es, die natürlichen adaptiven Informationsverarbeitungsmechanismen des Gehirns zu nutzen und so die bestehenden Systeme wieder aufleben zu lassen. Es wird sowohl bei PTSD als auch bei Traumata eingesetzt.

Natürlich gibt es noch deutlich mehr Methoden in der Psychotherapie, dies sind nur die häufig verwendeten. 

 

 

Die Grenzen der Psychotherapie

Okay, ist Psychotherapie ein Allheilmittel für all deine Probleme im Leben? Nein, Psychotherapie ist kein Allheilmittel. Am Ende musst du die Verantwortung für dein Leben und deine Probleme übernehmen. 

  • Verantwortung übernehmen Wie bei allen Hilfsinstrumenten musst trotzdem du selbst die Verantwortung für deine Angelegenheiten übernehmen.  Einen Therapeuten zu besuchen und zu erwarten, dass er oder sie die Probleme deines Lebens lösen wird, wird nicht funktionieren. Psychotherapie sollte als Ergänzung und nicht als Krücke betrachtet werden.  Je mehr Leute die Therapie verlassen, desto besser. Das bedeutet es funktioniert. Außerdem sollten deine Therapiesitzungen eine Herausforderung und nicht komfortabel sein. Es gab eine Zeit, in der ich mich in 2-3 Sitzungen wiederholte und ich bat um einen Themenwechsel, um wieder da raus zu kommen.  Wenn du andere Aspekte deines Lebens verbessern möchtest ist es ebenso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger, Kommunikationstechniken zu lernen, wie Cold Reading, Aussagen treffen und tatsächlich aktiv werden. Keine Therapie der Welt kann dir die Angst vor sozialer oder romantischer Nähe nehmen. Du musst immer noch selbst raus gehen und tatsächlich etwas dagegen unternehmen. 
  • Im Grunde engagierst du dir einen Trainer Du solltest einen Therapeuten wie einen Trainer betrachten. Er oder sie ist dazu da, dir Anweisungen zu geben, die Gewichte musst du dennoch selbst stemmen. Sie sind nicht dazu da deine Freunde zu sein oder deine Probleme zu bewerten. Sie bieten einen professionellen Service: deine Gefühlswelt zu verbessern.  Therapie ist eine Herausforderung, sie ist unangenehm.

Schlussgedanken

Es gibt Studien, die sagen, dass die Mehrheit der Psychotherapiepatienten davon profitieren. Andere Studien sagen, dass Menschen, die mehrere Jahre in Therapie investieren, mehr davon profitieren. 

Einige angesehene Bücher haben mich dazu gebracht Psychotherapie ernster zu nehmen: "The Body Keeps the Score" von Bessel Van Der Volk, und "Drama of the Gifted Child" von Alice Miller. Die Autoren sind professionelle Psychologen. Diese beiden Bücher zeigten mir Einblicke, wie tief psychoanalytische Auswirkungen gehen können.

Es mag weit hergeholt klingen, aber keiner ist perfekt, und ich glaube jeder, ob berühmt oder erfolgreich, sollte irgendeine Form von Therapie erhalten. Vielleicht bist du gut in der Schule, dafür aber schlecht in Beziehungen. Vielleicht bist du gut im Sport, aber gibst am Wochenende zu viel Geld aus. Jeder hat ein Verhalten, das er besser kontrollieren möchte. Ich persönlich glaube, dass einen Therapeuten als Unterstützungsform zu nutzen wird in einem halben Jahrhundert völlig normal sein. Man wird hin gehen, seine Probleme durcharbeiten und mehr Kontrolle über sein individuelles Verhalten erlangen. 

In meinem Leben habe ich bemerkenswerte Verbesserungen festgestellt und ich sehe mich als einen erfolgreichen Kunden. 

Zitate

Campbell LF, Norcross JC, Vasquez MJ, Kaslow NJ (2013). “Recognition of psychotherapy effectiveness: the APA resolution”.

Knekt P, Lindfors O, Sares-Jäske L, Virtala E, Härkänen T (Feb 2013). “Randomized trial on the effectiveness of long- and short-term psychotherapy on psychiatric symptoms and working ability during a 5-year follow-up”.

Denise D. Ben-Porath, (2002). Stigmatization of Individuals Who Receive Psychotherapy: An Interaction Between Help-seeking Behavior and the Presence of Depression. Journal of Social and Clinical Psychology:

 

Über den Autor

Marcus Neo ist ein Unternehmer und Coach. Er schreibt gerne über Dating, Beziehungen, Business und Psychologie. Introvertiert dennoch extrovertiert. Mag Martial Arts und Musik, kommt allerdings nie zu letzterem.

 

#alugha

#multilingual

#everyoneslanguage

More articles by this producer

Videos by this producer

3:21
1:08
2:36
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.