8 Dinge, die schlaue Menschen auf der Arbeit niemals preisgeben

Über sich selbst am Arbeitsplatz zu reden ist eine Kunst und sehr wichtig für die Karriere. Man kann keine Verbundenheit aufbauen, wenn man mit den Kollegen nicht redet. Aber es gibt Dinge, die lieber ein Geheimnis bleiben sollten.

Bei der Arbeit die richtigen Dinge auf die richtige Art zu erzählen ist eine Kunst. Offenbarungen, die in einem Moment als Beziehungsbilder wirken, können sich im Nachhinein als No-Gos herausstellen. 

Das Problem daran ist, man kann kein starkes professionelles Netzwerk aufbauen, wenn man sich seinen Kollegen gegenüber nicht öffnet. Es zu machen ist ein Drahtseilakt, denn die falschen Dinge zu offenbaren kann verheerende Auswirkungen auf deine Karriere haben. 

Du musst wissen, wo die Grenze ist und darauf achten, sie nicht zu überschreiten, denn sobald du etwas erzählt hast, kannst du es nie mehr zurück nehmen. 

TalentSmart hat über eine Million Menschen getestet und herausgefunden, dass die oberen Ränge der Top Performer von Menschen mit hoher emotionaler Intelligenz belegt sind (90% der Top Performer, um genau zu sein). Emotionale Intelligenz ist dieses ungreifbare “etwas” in jedem von uns. Es beeinflusst unser Verhalten, wie wir soziale Schwierigkeiten handhaben und persönliche Entscheidungen treffen, die positive Resultate ergeben. 

Emotional intelligente Menschen sind gut darin, andere zu lesen und diese Fähigkeit zeigt ihnen, was sie bei der Arbeit erzählen können und was nicht. Sie wissen, dass sie die folgenden Dinge besser nicht preisgeben sollten, weil sie ihre Karriere ins Schwanken bringen könnten. 

Politische Überzeugungen

Die politische Überzeugung von Menschen ist stark mit ihrer Identität verknüpft, so dass ein Gespräch darüber selten harmonisch verläuft. Mit jemandem anderer Meinung zu sein, kann deren positiven Blick auf dich schnell in eine andere Richtung lenken. Sich gegen die Kernwerte einer Person auszusprechen, ist eines der beleidigensten Dinge, die man machen kann. 

Natürlich sehen verschiedene Leute Politik auf unterschiedliche Weise, aber deine Werte kund zu geben, kann Menschen genauso schnell anziehen als auch abschrecken. Sogar das Reden über heiß-diskutiertes Weltgeschehen ohne eine starke Meinung zu äußern, kann zu Konflikten führen. Menschen gründen ihr Leben auf Idealen und Überzeugungen und deine Gedanken zu äußern kann zu Schwierigkeiten führen. Man kann anderen zuhören, ohne ihnen die eigenen Meinung aufzudrücken, denn es braucht für einen Konflikt nur eine gegenteilige Ansicht der Dinge. Politische Meinungen sind in Menschen so tief verwurzelt, dass eine andere Sichtweise eher dazu führt, dass du verurteilt wirst, als dass du ihre Sichtweise verändern kannst. 

Dass du jemanden für inkompetent hälst

Überall gibt es inkompetente Menschen und wahrscheinlich ist die Tatsache jedem im Umfeld bekannt. Wenn du nicht die Möglichkeit hast, diese Menschen zu fördern oder zu entlassen, dann bringt es dir nichts auf deren Unfähigkeit hinzuweisen. Zu äußern, dass ein Kollege inkompetent ist, kann als schwacher Versuche angesehen werden, dich selbst besser darzustellen. Deine Kaltschnäuzigkeit wird unvermeidbar negativ auf dich zurückfallen, da deine Kollegen dadurch eine schlechte Meinung über dich bekommen. 

Wie viel Geld du verdienst

Deine Eltern mögen sich darüber freuen, wie viel du im Monat verdienst, aber am Arbeitsplatz kann das nur negative Stimmung verursachen. Es ist unmöglich Gehälter völlig fair zu vergeben und deines preiszugeben gibt deinen Kollegen einen direkten Vergleichswert. Sobald jeder weiß, was du verdienst, wird deine Arbeit anhand dessen bewertet. Es ist verführerisch Gehaltszahlen mit einem Kollegen aus Neugier auszutauschen, aber ihr werdet euch danach nie mehr mit denselben Augen sehen. 

Dass du deinen Job hasst

Das Letzte, was man auf Arbeit hören möchte, ist wie jemand sich darüber beschwert, wie sehr er seinen Job hasst. Das zu tun brandmarkt dich als negative Person, der kein Teamplayer ist. Das schmälert die Moral der Gruppe. Führungskräfte erkennen Pessimisten, die die Moral drücken, schnell und wissen, dass enthusiastischer Ersatz um die Ecke schon wartet. 

Was du im Schlafzimmer machst

Ob dein Sexleben nicht von dieser Welt ist oder komplett brach liegt, diese Informationen haben bei der Arbeit nichts verloren. Solche Kommentare bringen manche zum Kichern, aber den meisten ist es unangenehm und manche fühlen sich sogar angegriffen. Diese Grenze zu überschreiten, verleiht dir sofort einen schlechten Ruf. 

Was du über das Sexleben anderer denkst 

Gut 111% aller Leute mit denen du Arbeitest wollen sicher nicht wissen, dass du denkst, sie seien eine Granate im Bett. Es verschreckt deine Kollegen todsicher zu wissen, dass du über deren Sexleben nachdenkst. Alles zwischen über die sexuelle Orientierung eines Kollegen zu spekulieren bis zu einem indirekten Kommentar, wie “Oh, wieder wie ein frisch verheiratetes Paar zu sein”, setzt einen Samen in den Köpfen der Kollegen fest, der dich in eine negatives Licht setzt. 

Deine Gedanken sind privat. Denke, was du für richtig hälst, aber behalte es für dich. 

Wie wild du früher warst

Deine Vergangenheit kann viel über dich verraten. Nur weil du vor Jahren etwas Verrücktes oder Dummes gemacht hast, werden die Leute nicht automatisch glauben, dass du seither ein einwandfreies Urteilsvermögen entwickelt hast. Manches Verhalten, dass als typischer Tag in einer Studentenverbindung durchgehen mag (Saufgelage, kleiner Diebstahl, betrunken Auto fahren, Farmtiere quälen, usw.) zeigt, dass es für dich ok ist und wenn es hart auf hart kommt, nimmt man an, du hättest ein schlechtes Urteilsvermögen und wüsstest nicht, wo die Grenze zu ziehen sei. Viele Präsidenten wurden trotz ihrer Fehltritte gewählt, aber solangen du kein PR-Team zur Hand hast, die dich vor schlechter PR schützen und dein Image aufpolieren, solltest du deine zwielichtige Vergangenheit für dich behalten. 

Dass du einen anderen Job suchst

Als Kind sagte ich meinem Baseball-Coach, dass ich in zwei Wochen aufhören würde. Damit wurde ich für die nächsten zwei Wochen auf die Bank verbannt. Es wurde nach den zwei Wochen noch schlimmer, als ich mich entschied doch zu bleiben und zum Kind wurde “das gar nicht hier sein möchte”. Ich war am Boden zerstört, aber es war meine eigene Schuld; ich hatte meine Entscheidung verkündet ohne sicher zu sein. Dasselbe passiert, wenn du anderen erzählst, dass du einen neuen Job suchst. Sobald du enthüllst, dass du gehen möchtest, wirst du zur Zeitverschwendung für alle anderen. Außerdem kann deine Jobsuche erfolglos bleiben, deshalb ist es besser zu warten bis du einen neuen Job gefunden hast, bevor du es weiter erzählst. Ansonsten wirst du auf die Ersatzbank geschoben. 

Alles zusammentragen

Hast du schon beobachtet, wie einer dieser Punkte Menschen auf der Arbeit Probleme bereitet hat? Würdest du weitere Punkte hinzufügen?

Teile uns deine Gedanken in den Kommentaren mit, damit wir alle voneinander lernen können. 

Über den Autor

Dr. Travis Bradberry ist der prämierte Co-Autor des Nr. 1 Bestsellers “Emotional Intelligence 2.0”, und ist Mitgründer von TalentSmart. Seine Bestseller wurden in 25 Sprachen übersetzt und sind über 150 Länder zu kaufen. Dr. Bradberry hat Artikel geschrieben oder wurde interviewt von Medien wie Newsweek, BusinessWeek, Fortune, Forbes, Fast Company, Inc., USA Today, The Wall Street Journal, The Washington Post, und The Harvard Business Review. Dieser Text wurde ursprünglich auf Linkedin veröffentlicht. 

Bitte sende uns deine spannenden Blogbeiträge per E-Mail

Wilgen und das Alugha Team!

#alugha

#doitmultilingual

#Travis Bradberry 

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.