Let's talk! Weijing hat den Kopf voller kreativer Ideen!

Mein Name ist Weijing Mao und ich komme aus China. Meine Leidenschaft liegt im Kommunikationsdesign, weshalb ich als Praktikantin bei alughas Kreativteam mithelfe.

Read this article in: Deutsch, English

Ja, das ist ein heikles Thema. In erster Linie ging es mir darum meine Designkenntnisse auszubauen und zu verbessern. Was wäre besser, als diesen Wunsch mit dem Kennenlernen neuer Kulturen zu verknüpfen und meinen Horizont zu erweitern? In China ticken die Uhren ein bisschen anders als in Deutschland. Man muss dazu sagen, dass ich bis zum Ende meines Studiums bei meinen Eltern gewohnt habe. Das war zwar angenehm, aber ich hatte immer das Gefühl, dass ich ein bisschen mehr Selbständigkeit erlangen muss. Deshalb war es mir wichtig einmal die Erfahrung zu machen, wie es ohne Eltern ist. Das Gefühl, vollkommen selbständig etwas auf die Beine zu stellen, und in einem fremden Land mit einer fremden Sprachen den Alltag zu meistern, ist großartig. Das erste Jahr war sehr schwer, das gebe ich zu. Meine ganze Umgebung hat sich ja geändert: hier waren weder Familie noch Freunde, das Essen hat mir nicht geschmeckt und ich hatte ein großes Problem mit der Sprache. Mittlerweile bin ich aber bereits das zweite Jahr hier und kann sagen, dass all diese Punkte sich gebessert haben. Was ist deine Verbindung zu alugha? In den vergangenen Sommerferien habe ich auf der Suche nach einem Praktikumsplatz das Angebot von alugha gesehen und meine Bewerbungsunterlagen direkt hingeschickt. Schnell hatte ich mein erstes Vorstellungsgespräch in der Tasche. Und siehe da: ich hatte Glück und konnte ein Teil des Kreativteams werden. Was ist deine Aufgabe bei alugha? Meine Aufgabenbereiche sind alle Bereiche von visuellem Design wie Corporate Design, Web-Design und Icons, bis hin zu Werbung. Was gefällt dir an der Arbeit? Ich liebe die Freiheit! alugha ist ein kreativer Ort für neue Ideen, die in meinem Kopf entstehen und die ich auch mit der Hilfe des Teams nach und nach in die Tat umsetzen kann. Hinzu kommt, dass die Arbeitsatmosphäre wirklich sehr entspannt ist. Wenn du an die Zukunft denkst, wo siehst du dich und das Unternehmen in 10 Jahren? Möchtest du in Deutschland bleiben? In 10 Jahren wird alugha einen enormen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Ich denke, dass in Zukunft vor allem die Einsparung von Raum und Ressourcen immer wichtiger sein wird. Das werden die Themen sein, die die Menschen bewegen und bei denen eine Optimierung stattfinden wird. Sollte ich weiterhin die Möglichkeit haben einen tollen Job auszuüben, werde ich eventuell sogar in Deutschland bleiben. Möglich ist alles. Wie wichtig ist ein toller Onlineauftritt eines Unternehmens? Ist das eher eine Visitenkarte oder kann man das auch vernachlässigen, wenn das Produkt gut ist? Durch das Internet lässt sich die Popularität des Unternehmens steigern, es lassen sich Informationen verbreiten und man schafft eine Bindung zu potenziellen Kunden. Wenn das Produkt gut ist, schafft sich das Unternehmen somit einen Namen und damit Einfluss in der Branche. Das entspricht dann in etwa einer virtuellen Visitenkarte. Der letzte Punkt geht an die großen Träume, was sind die so? Ich will ein Designstudio eröffnen, und das Design in meinem ganz eigenen Stil entwerfen.

More articles by this producer

Videos by this producer

2:40
4:00
1:10
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.