Facebook, mongoDB und vieles mehr - The Big Lebowski? Neee! The Big Update!

Im März war es endlich soweit und nach 11 Monaten intensiver Entwicklungszeit mit unserem außergewöhnlichen Team war die Version 1.0 fertig genug, um das Licht der Welt zu erblicken. Vieles war zwar noch ein gutes Stück davon entfernt, perfekt zu sein, aber es funktionierte und war schon so gut, dass wir es endlich veröffentlichen wollten. Getreu dem Motto “Nach dem Spiel ist vor dem Spiel” haben wir direkt weiter gemacht, um euch dann nur drei Monate später alugha 1.1 zu präsentieren.

Read this article in: Deutsch, English

Wenngleich es sich hier “nur” um einen Sprung von 1.0 auf 1.1 handelt, hat es dieses Update in sich! Wir haben sehr viele Bugs gefixt und grandiose neue und wichtige Funktionen eingebaut. Was genau euch erwartet? Hier ein Überblick über jedes einzelne Feature: Uploader Der Uploader ist DIE Schaltzentrale für euch als Produzenten und hier gab es so einiges zu tun. Die Schwierigkeiten eines Browsers bei Erkennung der Droplist und das versehentliche Schließen des Fensters ohne Speicherung gehören der Vergangenheit an. Daneben haben wir die Performance erheblich verbessern können. Auch in puncto Design haben wir ein paar tolle Lösungen gefunden. Schaut’s euch an! Datenbank Dies war eine unserer schwierigsten Aufgaben. Von Anfang an wollten wir mit einer NoSQL-Datenbank arbeiten, daran gab es keinen Zweifel. Mit welcher genau, war bis dato noch nicht klar. Unseren ersten Anlauf starteten wir deshalb mit „Cassandra”. Nach unserem ersten großen Release mit der 1.0 haben wir dann einige Experimente gemacht und konnten auf das Feedback von mehr als 150 Videoproduzenten zurückgreifen. Allmählich bekamen wir validierbare Daten und unsere Datenbanken wurden unter Last gestellt. Zu dem Zeitpunkt, als bereits über 1000 Videos mit alugha multilingual veröffentlicht wurden, entschieden wir uns für einen Switch zu MongoDB und konvertierten die Daten. Der Switch auf MongoDB hat zum einen - für unseren speziellen Anwendungsbereich - die Performance erheblich erhört. Ferner hat sich auch vieles vereinfacht, was die Sortierung und das Indizieren von Daten angeht. Auch andere wichtige Bereiche waren Anlass zu diesem Switch, wie z.B. die: Suche Die Suche war eine unserer ganz großen Baustellen und hat so einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Einer der ganz kleinen, aber unterschätzten Nebeneffekte von unserem Switch zur MongoDB ist die Tatsache, dass dort von Haus aus schon alle relevanten Funktionen zur Verfügung stehen, um euch endlich eine echte Suchfunktion zur Verfügung stellen zu können. Man kann nun einfach einen Begriff eingeben und es wird (derzeit) in den Keywords/Tags, Titel, Beschreibung, Name des Produzenten, Länderkürzel, Sprachen...  gesucht und schnell Ergebnisse angezeigt. Die Design-Überarbeitung der Suchergebnisseite folgt in den nächsten Wochen, ihr werdet sie lieben! Plattformen Bisher haben wir in der offiziellen Version nur YouTube unterstützt, parallel dazu wird auf dem Entwicklungssystem aber ständig an der Unterstützung weiterer Plattformen programmiert. Mit diesem Update haben wir euch daher schon einmal etwas ganz Besonderes zu bieten! Nach YouTube ist die nächste ganz wichtige Quelle zum Anschauen von Videos vielleicht eine, die ihr bisher als solche vielleicht gar nicht auf dem Radar hattet: Facebook! Mittlerweile ist es sogar so, dass Facebook zur zweitgrößten Videoplattform zu avancieren scheint und da ist es nur naheliegend, dass auch dort Videos multilingual konsumiert werden können. Docker Bisher speicherten wir alle unsere Daten auf einem Server in Deutschland/Nürnberg. Mit diesem Update legen wir jetzt aber den Grundstein dafür, dass wir unseren Content mit sehr guter Performance “weltweit” verteilen können. Vor mehr als einem Jahr hatten wir bereits mit Docker experimentiert, doch damals leider (noch) nicht für unsere Zwecke einsetzen können. Dank der diversen Updates seitens der Docker-Entwickler ist es unserem kleinen, aber sehr feinen Entwicklerteam nun gelungen, Docker für unsere eigene Serverumgebung, unsere Entwicklungswerkzeuge und die vielen kleinen Tools so anzupassen (und umgekehrt), dass es nun super schnell und reibungslos funktioniert und alugha perfekt in einen x-beliebigen Docker-Container passt. Der große Vorteil liegt darin, dass wir jetzt innerhalb kürzester Zeit an anderen Standorten alugha-Server aufstellen und betreiben können. Dies erhöht unsere Flexibilität in puncto Kosten/Nutzen und Performance weiterhin erheblich. Server / Tools Besonders wichtig für uns ist “Go”, und zwar sowohl als Sprache als auch als Servertool aus dem Hause Google - einfach eine geniale Angelegenheit. Damit wir euch weiterhin die notwendige Sicherheit, Stabilität und Performance liefern können, wurde auch hier alles auf den neuesten Stand gebracht und ausgiebig getestet. Dashboard Da es nun neben Facebook auch weitere neue Features gibt und unser Anspruch an die Bedienbarkeit des Dashboards sehr hoch ist,haben wir hier einiges am Design für euch angepasst. Aber auch hier wird es in den nächsten Wochen noch viele weitere Verbesserungen geben. Seid gespannt! Polymer / Player Unser Player ist und war schon immer das Kernstück von alugha, es ist unser “Tor” nach draußen. Da wir Polymer als Basis dafür nutzen und das Framework vor wenigen Wochen endlich in der Version 1.0 veröffentlicht wurde, war es für uns an der Zeit hier ein großes Update zu machen. Wir konnten den Code teilweise stark reduzieren und die Performance massiv steigern. Außerdem läuft der Player reibungsloser unter Firefox und Safari. Diese Chance mussten wir direkt nutzen, um den Code weiter modular umzubauen. Hier gibt es in der Zukunft einige nette Überraschungen für euch als Entwickler und Produzenten. Usability & Design Kommen wir nun zum letzten, aber nicht weniger wichtigen Punkt unseres großen Updates: der Benutzerfreundlichkeit und dem Design. Hier lautet - wie überall bei der Entwicklung einer Plattform - die Frage: “Ist es wichtiger, dass etwas toll aussieht, oder soll es erst einmal funktionieren?” Die Kreativen und Entwickler versuchen natürlich immer, die bestmögliche Einigung zu finden, aber meist siegt zunächst die Funktionalität über das Design, aber das ist auch gar nicht so schlimm. Denn in den letzten Monaten konnten wir viel optimieren und uns dadurch Ressourcen freischaufeln. Deshalb könnt ihr davon ausgehen, dass zukünftige Updates viele Optimierungen in puncto Usability & Design enthalten werden. Fazit Wir sind sehr stolz, mit den neuesten Entwicklungen an alugha wieder einen großen Schritt vorangekommen zu sein. Doch trotz alledem sind wir noch nicht am Ziel angekommen, euch ein perfektes Produkt zu liefern, und deshalb sind wir kontinuierlich im Update/Fixesmodus. Geplant ist, immer freitags ein neues Update zu “fahren”, so dass euch immer der neueste Stand unserer Entwicklung zur Verfügung steht. Seid euch sicher, wir haben noch so einiges, was parallel zum 1.1 Update läuft! Dieses Update zeigt uns vor allem, dass wir im positiven Sinne noch viel Luft nach oben haben. Aber es ist jetzt schon alles viel runder, stabiler und schneller geworden und alugha macht jeden Tag ein bisschen mehr Spaß! Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Testern und Nutzern für das konstruktive Feedback, helft uns bitte weiter so engagiert, auf dass alugha noch vieeeel besser werden kann. Danke euch allen!

More articles by this producer

Videos by this producer

4:00
1:10
2:28
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.