Trends in der Welt der Online-Videos

Online-Videos gehört die Zukunft! Darüber sind sich nicht nur die Marketing-Experten einig. Egal für welchen Zweck Videos eingesetzt werden, sei es im Bereich Bildung und Schulung, zur Markenstärkung oder zur Neukundengewinnung – ohne YouTube und Co. geht nichts. Auch Facebook hat das nun erkannt und etabliert sich immer mehr als selbständige Videoplattform.

Read this article in: Deutsch, English

Ungebrochen ist auch das Konsumieren von Online-Videos auf mobilen Geräten. Eine Studie von Comscore besagt, dass im Februar 2014 fast noch 80% der deutschen Online-Bevölkerung Videos auf Laptops oder PCs konsumiert haben - also gerade einmal 20% mobil geschaut wurden. Eine aktuelle Studie von TNS Infratest im Auftrag von Google geht davon aus, dass jetzt bereits 50% aller YouTube-Videos in Deutschland auf mobilen Endgeräten abgespielt werden. Soweit die Statistik. Aber was sagt das über die künftigen Trends aus und was sind die treibenden Kräfte, die Online-Videos noch attraktiver machen? Dass die Anzahl sowie der Konsum, vor allem auf mobilen Geräten, weiter ansteigen wird, ist klar. Die Bandbreite, mit Fokus auf Marketing, erstreckt sich von der Video-Marketing-Automatisierung bis zur Digital-First-Programmierung. Ein paar Trends, denen sich kein Unternehmen, das seinen Online-Auftritt mit Bewegtbildern unterstreicht, entziehen kann:

Nachdem die mobile Nutzung von Videos nach wie vor ungebremst wächst, müssen Unternehmen ihre Online Strategie zügig umsetzen, Digital-First-Programmierung einführen, Daten sammeln und analysieren. Sie werden mit ihren Benutzern interagieren, um ihnen immer und überall den für sie richtigen Video-Content zur Verfügung zu stellen. Unternehmen haben jetzt die Möglichkeit, ihre Online-Aktivitäten immer mehr dem Einzelnen anzupassen. Ob man das als Konsument lustig und nicht nervig findet, dauernd belabert zu werden, steht auf einem anderen Blatt. Das Ziel heißt maßgeschneiderte Werbung für jeden, anstatt Überhäufung der Massen mit Werbung, die nur einen Bruchteil interessiert. Und das gilt natürlich auch für Online-Videos. Die Absprungrate bei Werbevideos, die momentan um die 90% beträgt, muss auf ein Minimum reduziert werden. Luft nach oben ist da ja viel!

Ziel dabei ist vor allem die Neukundengewinnung. Durch die automatische Zurverfügungstellung ähnlicher Inhalte wird die Reichweite von Videos erhöht und neue Käufergruppen angesprochen. Im einfachsten Falle klicke ich zum Beispiel rote Joggingschuhe der Firma Nike an und bekomme zugleich eine Auswahl an Videos und Werbeinhalten, in denen rote Joggingschuhe von Adidas und anderen vorkommen. Die Strukturen sind natürlich viel komplexer, handelt es sich doch um die Weiterentwicklung des semantischen Webs.

Dabei spielt natürlich – Gottseidank muss ich sagen – immer mehr die Qualität der Videos die entscheidende Rolle. Vorbei die Zeiten, in denen die Industrie ein qualitativ wirklich schlechtes Video hochladen konnte, Hauptsache der Inhalt stimmte. Wer ein Premium-Publikum – im Klartext also ein zahlungskräftiges und -williges Publikum will - muss auch Premium-Videos zur Verfügung stellen.

Vom kleinen Startup über mittelständische bis hin zu großen Unternehmen bietet das Bewegtbild-Marketing jedem Unternehmen viele Möglichkeiten, sich authentisch zu platzieren. Um im Suchmaschinen Ranking weit oben zu stehen und die Reichweite von Videos drastisch zu erhöhen, werden Unternehmen zukünftig auf mehrsprachige Videos setzen müssen. Anstatt 10 mal das selbe Video in verschiedenen Sprachen hochzuladen, gibt es nur noch ein Video mit 10 oder mehr Sprachspuren. Unternehmen sparen dadurch viel Geld, Zeit und andere Ressourcen, beispielsweise Speicherplatz. Uns, dem Mannheimer Startup alugha, kommt in diesem Szenario eine Schlüsselrolle zu. Als weltweit Erster bieten wir eine Plattform, um multilinguale Videos nach der Devise “1 Video / unzählige Sprachen” so einfach wie möglich zu produzieren und zu veröffentlichen (alugha.com). Dass auch kleinere Video-Produzenten davon profitieren können, verdeutlicht demnächst das Interview mit Tom Papadhimas. Bis dahin: Stay Tuned!

More articles by this producer

Videos by this producer

4:00
1:10
2:28
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.