Welche Videoplattform ist die Richtige für mich?

Read this article in: Deutsch, English

YouTube - der Gigant: Der Riese unter den Videoportalen findet den meisten Zulauf. Die Videos können auf jeder Website eingebettet werden und führen wieder zu YouTube zurück. Dadurch verzeichnet die Website natürlich eine enorme Reichweite. Diese wird vor allem durch den Zusammenschluss von Google und YouTube gefördert, da die Videos auch bei Googlesuchanfragen sofort gefunden und aufgelistet werden. Das Ganze gibt’s zum Nulltarif. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Lästige Werbeeinblendungen, die man mitunter seinen Usern nicht zumuten möchte, lassen sich nicht deaktivieren. Zwar bietet sich die Möglichkeit ein eigenes Profil anzulegen und Auskünfte über Statistiken, Reichweite und Klicks abzurufen. Welche und wie viele Daten der Riese letztendlich sammelt, bleibt auch im Verborgenen. Vimeo - die Schönheit unter den Plattformen: Bei der Betrachtung von Vimeo fällt relativ schnell auf, dass sich die Plattform vordergründig einer Zielgruppe zuwendet, die einen höheren ästhetischen Anspruch an Videos hat. Auch hier gibt es einen eigenen Profilbereich und die Möglichkeit Favoritenlisten anzulegen und Videos hochzuladen. Der große Vorteil gegenüber YouTube liegt in der Werbefreiheit Vimeos. Player und Plattform präsentieren sich clean und schick, ohne nervige Einblendungen. Der Haken offenbart sich nur für Producer, denn die müssen ab einer Uploadmenge von 500 Megabyte zahlen. Für reine Konsumenten allerdings wird kein Entgelt erhoben, weshalb sich der Player besonders für diese Zielgruppe eignet. Allerdings fällt auf, dass die Auswahl der Videos ein wenig eingeschränkter ausfällt als bei YouTube, was sicherlich mit den Producerkosten zusammenhängt. Und natürlich wird Vimeo im Gegensatz zum Videoriesen nicht in den Suchergebnissen gepusht. Dailymotion - der schlichte Geheimtipp: Mit Dailymotion stellen wir euch einen weiteren Big Player unter den Videoplattformen vor. Die Seite selbst ist ein wenig schlichter gehalten. Der Player präsentiert sich modern und übersichtlich, erinnert vielleicht sogar ein wenig an YouTube. Auch hier kommt man um die Werbung nicht drumherum, wenn sie auch weniger aufdringlich ist als im Hause YouTube. Zwei Gigabyte sind für jedermann drin. Gehört man nachweislich zur kreativen Riege ist unbegrenzter Upload in HD-Qualität möglich. Die sogenannte MotionMaker-Seite für Film- oder Videoschaffende lässt sich sogar mit eigens gestalteten Hintergründen individuell anpassen. Die integrierte Facebook-Verknüpfung erlaubt zudem Videos und Neuigkeiten zeitgleich im sozialen Netzwerk zu posten. Finden wir richtig gut. MyVideo - alle Genres und noch Games obendrauf: MyVideo bietet eine übersichtliche Vielfalt an unterschiedlichen Angeboten. Ob Videos, Serien, Kinotrailer oder Webserie, alles ist dabei. Navigation und Suche sind gut strukturiert und einfach zu handhaben. Genau wie bei anderen Videoplattformen kann man Kanäle abonnieren und bleibt so immer up-to-date, was die aktuellen Lieblingssendungen angeht. Im Gegensatz zu den anderen Plattformen, die bisher gelistet wurden, offenbart sich ein ganz besonderes Highlight für alle, die verrückt nach Spielen sind. Browserspiele warten nur darauf von den Usern durchgezockt zu werden - natürlich mit Bezug zu aktuellen Serien und Filmen. Zwar gibt es eine Facebook-Verknüpfung, um das Tool in vollem Umfang zu nutzen, ist allerdings eine Vollregistrierung notwendig. Das bietet allerdings auch den Vorteil die Fernsehoption auszukosten, mit welcher man die kostenlose Möglichkeit hat, hochgeladene Videos für das Fernsehen freizugeben. Diese werden dann unter Umständen von der ProSiebenSat.1 Media AG verwendet. Clipfish - the young spirit: Clipfish richtet sich vor allem an die jungen unter uns. Schnell wird deutlich, dass das Onlineportal aus dem Hause RTL kommt. Die Teaser der Hauptseite präsentieren oft die gängigen Castingshows oder andere Formate der Mediengruppe. Ansonsten ist das Programm durchweg bunt gemischt. Genauso durchgewürfelt erscheint aber auch die Seite, die vollgepackt ist bis obenhin. Leider erscheint sie deshalb nicht optimal strukturiert, man klickt häufig falsch. Werbung ist auch vorprogrammiert, genauso lästig wie bei YouTube. Mit gerade mal bis zu einem Gigabyte kostenloser Uploadmöglichkeit bietet Clipfish allerdings das spärlichste Angebot unter den Plattformen. Alles in allem überzeugt auch das Angebot nicht so wirklich. Die Werbung steht im Vordergrund. Resümee: Letztendlich lässt sich festhalten, dass jede Videoplattform etwas anderes bietet. Wer in der Kreativbranche tätig ist, dem sei zu einem Vimeo oder Dailymotion-Account geraten. Letzterer überzeugt vor allem durch individuelle Anpassungsmöglichkeiten und ein tolles Angebot. Geht es lediglich um Reichweite, sollte auf YouTube gesetzt werden, erreicht es doch durch die Verknüpfung mit Google die meisten User. MyVideo bietet einen hohen Entertainmentfaktor und lässt auch die Gamer unter uns nicht im Regen stehen - eine schöne Plattform, auf der es viel zu entdecken gibt. Clipfish hat uns leider überhaupt nicht überzeugt. Viel zu unübersichtlich und vollgepackt mit Anzeigen, markiert es eher eine schlechte Werbeplattform.

More articles by this producer

Videos by this producer

3:35
0:42
2:46
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.