Let's talk! Ithamar will alles für alle!

Mein Name ist Ithamar Adema, ich bin 41 Jahre alt und im wunderschönen Almere in den Niederlanden. Softwareentwickler bin ich bereits, seitdem ich 17 WAR!. Was ursprünglich als Hobby angefangen hatte, ist zur absoluten Profession geworden.

Read this article in: Deutsch, English

Philips, yellowTAB, TomTom - die Liste der Unternehmen, bei denen du gearbeitet hast, ist lang. Wie bist du dann zu einem kleinen Startup wie alugha gekommen? Ach, bei der Wahl des Arbeitgebers ist die Unternehmensgröße für mich erstmal nicht so wichtig, die Dinge mit denen sie sich beschäftigen aber sehr wohl. Haben die Unternehmen ein interessantes Produkt, bezieht es Technologien mit ein und hat es eine Zukunftsperspektive, und wenn ja wie läuft es? Darauf lege ich mein Augenmerk. Davon abgesehen haben Bernd Korz und ich bereits an mehreren Projekten zusammengearbeitet. Und als er mir von alugha erzählt hat, wusste ich sofort, dass es sich hier wirklich um ein tolles Produkt handelt und es durchaus Sinn macht wieder einmal mit ihm zusammen zu arbeiten. Was ist deine Aufgabe bei alugha? Als CTO bei alugha liegt meine Verantwortung darin dafür zu sorgen, dass die alugha-Anwendung so gut wie nur möglich läuft. Das beinhaltet den Player, das Web-Interface und natürlich auch das Server-Backend und all die Infrastruktur, all die Technologie, die nötig ist, um alugha am Laufen zu halten. Natürlich mache ich das nicht alleine, wir haben ein tolles Team an großartigen Entwicklern, die unseren Erfolg möglich machen. Was gefällt dir an der Arbeit? Ja, was gibt es da nicht zu mögen? Mit einem kleinen, aber sehr gut ausgebildeten Team aus dem Technologiebereich zusammenzuarbeiten, dass die Sichtweise der Menschen auf das Onlinevideoerlebnis reformiert ist total spannend und durchaus lohnenswert. Außerdem ist es toll alugha mit Hilfe der neuesten Technologien weiter zu entwickeln und aufzubauen. Der Zuspruch all der Menschen, denen wir alugha bisher gezeigt haben, ist ein großartiger Antriebsmotor für uns Die Leute sehen den großen Nutzen unseres Services für sich selbst oder ihr Unternehmen. Was markiert in deinem Berufsleben dein bisheriges Highlight? Das wäre dann ein anderes Startup wo ich gemeinsam mit Bernd Korz gearbeitet habe - yellowTAB. Als ich zu yellowTAB dazugestoßen bin, als erster Entwickler an Bord, dachte ich erst an weitere sechs Monate Arbeit. Aber dann wurde das Startup ein großer Erfolg und am Ende hatten wir ein tolles Team von rund 40 Mitarbeitern. Bei yellowTAB hatten wir einen ähnlichen Teamspirit wie bei alugha, eine Gruppe aus hochmotivierten, super ausgebildeten Leuten, die alle hart arbeiten, um das Beste aus dem Produkt zu machen. Als Entwickler bastelst du ständig an neuen, aufregenden Tools und Funktionen. Was hältst du für die sinnvollsten Entwicklungen und Funktionen im Technologie- und Onlinebereich. Was könnte für alugha noch interessant werden? Hah, wenn ich euch das erzählen würde, gäb es ja keine Überraschungen mehr! Nein ernsthaft, es passiert ganz viel rund um (Multi)media und um das Internet, neue API Standards werden entwickelt, und natürlich wird die "Cloud" zum massentauglichen Produkt, es gibt also eine endlose Liste an Möglichkeiten und Richtungen, wie alugha sich entwickeln könnte. Das größte Problem ist sicherlich die Browserkompatibilität, zum Beispiel funktioniert ein System mit einem Browser und mit einem anderen dann wieder nicht. Wir benötigen infolge dessen eine längere Zeit für die Entwicklung, um sicherzugehen, dass unser Produkt in jedem möglichen Browser funktioniert. Wenn du an die Zukunft denkst, wo siehst du dich und das Unternehmen in 10 Jahren? Wow, das ist noch echt lange hin. In 10 Jahren wird alugha überall sein, und jedem wird es möglich sein Videos in seiner eigenen Sprache zu sehen. Ich bin mir ganz sicher, dass alugha das möglich macht, indem es die besten Technologien bereitstellt, die eben das so einfach wie möglich machen. Der letzte Punkt geht an die großen Träume, was sind die so? Ich denke, das habe ich bereits in der Frage zuvor beantwortet. Ich möchte multilinguale Videos so einfach wie möglich machen, entweder durch die Nutzung von Technologien oder durch einen gemeinschafts-basierten Zugang. Mein Traum wäre es jedem alle Informationen des Internets zugänglich zu machen, egal welche Sprache sie sprechen oder verstehen. alugha macht einen bedeutenden Schritt in diese Richtung, indem es soviel Inhalt in Videos bereitstellt ohne einen Text schreiben zu müssen.

More articles by this producer

Videos by this producer

3:35
0:42
2:46
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.