Ein Video, viele Audiospuren? alugha macht's möglich!

Um euch mal zu erklären, wie denn das Erweitern eines Videos mit anderen Sprachen mit alugha abläuft, hat unser Chef euch mal ein Beispiel herausgesucht. Dafür hat er sich ein Video eines Herstellers rausgepickt, das in mehreren Sprachen vorhanden ist. Um die wichtigsten Zielgruppen für das Unternehmen anzusprechen wurde das Filmchen ganze vier Mal, nämlich in Deutsch, Englisch, Russisch und Chinesisch, hochgeladen.

Read this article in: Deutsch, English

Erstmal die mp3’s sichern und anhören Mit dem Audiotool YouTube zu Mp3-Converter könnt ihr die mp3-Spuren dieser vier Videos herunterladen. Um die vier Audiospuren anzuhören und zu bearbeiten, empfehlen wir GarageBand (für Mac OS X-User) oder Audacity (kostenlos für Windows, Linux und Mac OSX). Der Einfachheit halber würden wir den Projektnamen so anlegen, dass er die Video-ID für das Video beinhaltet, welches ihr verwenden möchtet. Zieht also die vier Tonspuren in euer Audiotool und überprüft, ob sie auch nicht beschädigt sind. Am besten hört ihr euch erst einmal den Ton an, vergleicht den Sound mit den anderen Tonspuren, Unebenheiten können immer auftreten. Wenn soweit alles stimmig ist, empfehlen wir nochmal das Ende des Videos anzusehen. Wie hört sich das Video nun an - gibt es da vielleicht noch kleine, aber feine Unterschiede? Justiert die Audiospuren am besten untereinander, damit sie alle an der selben Stelle und zur selben Zeit beginnen. Damit die Synchronisation so einheitlich wie möglich wird, ist es zudem wichtig die Länge und Geschwindigkeit der Audiospuren anzupassen, ansonsten können sich Fehler einschleichen, sodass Bild und Ton nicht synchron erscheinen. Anschließend exportiert ihr die unterschiedlichen Audiodateien, am besten in der höchstmöglichen Qualität. Den Vorgang wiederholt ihr natürlich für alle vier Sprachen. Im alugha-Backend Wenn ihr euch nun in euren persönlichen alugha-Account einloggt, seht ihr eine Auflistung eurer eigenen Videos.   Dort wählt ihr dann das entsprechende Video aus,  alternativ dazu könnt ihr auch die Video-ID eingeben. Nachdem ihr die Standardsprache (Originalsprache) ausgewählt habt kann es los gehen und ihr müsst nur noch die entsprechenden Sprachen angeben, die zum Video hochgeladen werden sollen, um es multilingual zu machen. Die Originalspur muss nicht hochgeladen werden, denn durch die Angabe der Video-ID erkennt alugha das Originalvideo, inkl. Originalton, Titel und Beschreibung automatisch. Für alle weiteren Sprachen könnt ihr nun einzeln mittels einer Eingabefunktion den Titel und die Beschreibung des Videos hinzufügen. Jetzt greift ihr auf eure abgespeicherten Audiodateien zurück, wählt die entsprechenden Audiospuren aus und zieht diese nun vom Speicherort in unser Backend. Anschließend einfach den Upload-Button für jede Sprache drücken und die jeweilige Tonspur wird hinzugefügt. Eure Audiodateien werden hierbei auf dem alugha-Server gespeichert. Das war es dann auch schon. Vier Sprachen - ein Video Noch schnell ein Reload des mit alugha erweiterten YouTube Videos  und schon könnt ihr es  in mehreren Sprachen anschauen. Außerdem könnt ihr jetzt schnell und einfach euer multilinguales Video auf eurer Homepage einbetten. Hierzu gebt ihr die ID des entsprechenden Videos im Einbettungscode an und somit können auch die Besucher eurer Homepage das Video in mehreren Sprachen anschauen. Ein absoluter Vorteil ist, dass alugha automatisch die Browsersprache des Zuschauers erkennt und das Video direkt in der richtigen Sprache abspielt, vorausgesetzt, die Sprache ist vorhanden. Falls nicht, prüft alugha, ob das Video in der englischen Version vorliegt und spielt es dann in Englisch ab. Treffen all diese Möglichkeiten nicht zu, wird das Video in der Standardsprache abgespielt. Probiert’s doch gleich mal aus!

More articles by this producer

Videos by this producer

4:00
1:10
2:28
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.