Ein Jackpot auf der Web Summit

Read this article in: Deutsch, English

Der erste Tag ging eigentlich hauptsächlich für die Registrierung und die Besichtigung des Geländes drauf. Dabei konnten wir bereits mit einigen Ausstellern in Kontakt kommen, die alugha bereits kannten und versprachen sich noch einmal selbst ein Bild davon zu machen. Dienstag ging es dann ans Eingemachte: Unzählige Besucher besuchten unseren Stand - unter anderem auch das Managementteam des britischen Star- und Fernsehkochs Jamie Oliver. Denn es ist so: selbst gefragte Köche stehen auf multilinguale Videos. Es stellte sich heraus, dass das Team rund um den Koch auf der Suche nach einer langfristigen Lösung ist, um auch Webvideos ins internationale Rennen zu schicken. Was passte da besser als unser Web Service, um tagesaktuelle Videos multilingual zu machen? So begeistert wie das Jamie Oliver-Team zeigten sich auch viele andere Firmen, die unseren Stand besuchten. Diverse Unternehmen, die Video-, Lern- oder Ratgeberportale betreiben, waren gezielt angereist, um sich die Idee unseres Start-ups live und in Farbe anzusehen. Zu Gast war auch das Team der  The Next Web Conference in New York, an der wir in der vergangenen Woche eine Teilnahme gewonnen hatten. Im Gegensatz zur Cebit konnten wir nun also eine enorme Steigerung des Interesses wahrnehmen. Waren wir schon begeistert vom Feedback auf dem Pioneers Festival, so übertraf der jetzige Andrang an Unternehmen und Investoren unsere kühnsten Erwartungen. Mittwoch war es dann soweit: Gemeinsam mit rund 150 weiteren CEO’s war unser Chef exklusiv in das Hauptquartier von Google Dublin eingeladen worden. Diese Chance wird jedes Jahr nur einem ausgewähltem Kreis an vielversprechenden Unternehmen gewährt und kann damit durchaus als Ritterschlag unter den Start-ups betrachtet werden. Neben einer Führung durch das gesamte Gebäude wurde zu einem gemeinsamen Sit-in bei irischer Live-Musik und viel Guiness geladen. Doch nicht nur das - Google hatte sich für die Gäste eine Challenge mit attraktiven Gewinnen überlegt. Aufgabe war es, gezielt Google-Produkte zu bewerten. Wer das anregendste Feedback gab, konnte aus einem Fass voller Gewinne ziehen. Geleitet wurde die gesamte Veranstaltung übrigens von Urs Hölzle, einem der ersten zehn Google-Mitarbeiter weltweit und Senior Vice President für die technische Infrastruktur. Genauso spannend ging es auch am nächsten Tag weiter. Neben vielen interessanten Themen mit internationalen Interessenten, stand der Google-Workshop an. Tagespunkt war das Thema: “Wie Google einstellt”. Wie man eine Million Bewerbungen filtert? Tja, das funktionert nur mit bestimmten Filtersystemen, die die Datenbanken füttern. Im Gegensatz zu früher stellt Google heute nicht mehr nur die Stars der Branche ein. Vielmehr sei gefragt, welche Expertise jemand aufweist und ob er ein Teamplayer ist. Uns gab der Workshop die Möglichkeit eigene Strukturen zu reflektieren. Wie verhalten wir uns und wo können wir noch dazulernen? Überhaupt waren wir ja ein bisschen verliebt in Google. Die hatten nämlich an dem Tag noch bekanntgegeben, dass sie 20 Millionen Euro an Cloudanteilen vergeben, um Start-ups zu unterstützen. Voraussetzung war lediglich, dass es sich um ein noch junges und strategisch interessantes Start-up der Techbranche handelte. Gesagt, getan - prompt marschierten wir zum Stand und nahmen teil. Und tatatataaaaa: wir können es selbst noch kaum glauben, aber wir haben Cloudflächen in Höhe von 10.000 Euro gewonnen. Abschließend lässt sich festhalten: Für uns war die Konferenz, auch bedingt durch die Gespräche mit Google, ein großer Erfolg, der uns vielleicht den entscheidenden Schub gegeben hat. Wer die Chance hat an der Web Summit teilzunehmen, sollte diese unbedingt wahrnehmen.

More articles by this producer

Videos by this producer

3:35
0:42
2:46
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.