Mit diesen Tipps kommst du aus deiner Komfortzone!

Deine Komfortzone zu verlassen ist der erste Schritt größeres zu erreichen. Aber wegen all der Unsicherheiten, die sich im Laufe unseres Lebens in uns festsetzen, ist es nie einfach sich neuen Herausforderungen zu stellen. Dieser Artikel will dir helfen dich deinen Ängsten zu stellen und unbehagen zu begrüßen. Lese weiter, wenn du lernen möchtest, wie du effektiv aus deiner Komfortzone trittst.

Read this article in: Deutsch, English, Español

Lese viel und tausche dich aus

Wir tendieren dazu in unserer Komfortzone zu bleiben, aus Angst vor dem Unbekannten. Wenn du über dieses Unbekannte liest und mit Menschen sprichst, die dieses "unbekannte" bereits kennen, wird es dir viel leichter fallen deine Komfortzone zu verlassen. Lies Bücher darüber, recherchiere im Internet und sprich mit so vielen Mensche wie möglich, um dich auf die Herausforderung, der du dich stellen willst, vorzubereiten. 

Nehmen wir an, du möchtest im Ausland studieren, aber du hast Angst vor der neuen Kultur, Sprache und den Menschen, denen du dort begegnest. Wenn du dich über die Unterschiede zwischen der neuen und deiner Heimatkultur informierst, wird deine Skepsis gegenüber einem Auslandsstudium sinken. Wie sagt man so schön, Wissen ist Macht!

Überlege dir eine gute Exit-Strategie

Du wirst deine Komfortzone nur verlassen, wenn du die Dinge, die dich zurückhalten, angehst: du musst deine Grenzen testen und neue Herausforderungen annehmen. Eine solide Exit-Strategie kann dir dabei helfen. Am Anfang deines Planes sollte eine Liste deiner Ängste stehen und wie du Ihnen begegnen kannst. Außerdem benötigt dein Plan eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du die einzelnen Herausforderungen angehen willst. 

Stelle dabei sicher, dass die Ziele in einer bestimmten Zeit auch erreichbar sind, egal wie klein sie sein mögen. 

Vielleicht besteht deine Hauptangst darin neue Menschen zu treffen. Vielleicht bist du dir unsicher, wie du in sozialen Situationen reagieren sollst. Oder vielleicht hast du Angst davor in der Öffentlichkeit für deine Interessen einzustehen. Zu verstehen, warum dich diese Ängste einschränken, ist ein wichtiger Schritt in der Ausarbeitung deiner Exit-Strategie. Traust du vielleicht dem Klang deiner Stimme nicht? Falls ja, arbeite an deiner Stimme. Befürchtest du, dass dein Erscheinungsbild nicht gut ankommt? Okay! Überarbeite dein Äußeres. Du kannst auch einen Life-Coach um Hilfe bitten und mit professioneller Unterstützung an dir arbeiten. 

Unterm Strich: habe einen eindeutigen Plan für alle Fallen, die dich in deiner Komfortzone gefangen halten. 

Denke an die Vorteile des Unbekannten

Was könntest du erreichen, wenn du dich dem Unbekannten stellst? Nehmen wir an, du fühlst dich unbehaglich, wenn du mit reichen und erfolgreichen Menschen sprichst, dann denke an den finanziellen und beruflichen Vorteil, den du aus diesen Gesprächen ziehen könntest, wenn du deine Komfortzone verlässt. Vielleicht führst du ein erfolgreiches Unternehmen in deinem Heimatland und hast Angst davor auf den chinesischen Markt zu expandieren - stelle dir für einen Moment vor, was du durch die Expansion gewinnen könntest. Sobald du deinen Ängsten einen Wert gegenüber stellst, wird dein Kampfgeist erneuert. Versuche dich dabei nach und nach an deine Ängste zu gewöhnen, so dass du langfristig deiner Komfortzone den optimalen Wert gegenstellen kannst. 

Erkenne deine Fehler als Lernerfahrung an

Die Angst zu versagen ist sicherlich einer der Gründe, die dich in deiner Komfortzone gefangen halten. Vielleicht hast du den Versuch gewagt dein Geschäft international aufzuziehen und bist gescheitert, also hast du entschieden auf dem lokalen Markt zu bleiben, wo du dich auskennst. Das war eine falsche Entscheidung. Wenn du deine Komfortzone verlassen möchtest, musst du vergangene Fehler als Lernerfahrungen bewerten. Anstatt aus den Fehlern Ängste zu entwickeln, wandle sie in positive Energie um. Schreibe dir auf, was schief gelaufen ist, finde Lösungen dafür und marschiere los in dein nächstes internationales Abenteuer. Solltest du hierbei Hilfe benötigen, zögere nicht einen professionellen Service in Anspruch zu nehmen, z. B. einen Life-Coach, der dich beim Erreichen deiner Ziele unterstützen kann. 

Ändere deine Routinen sinnvoll

Obwohl Routinen dich effizienter machen, sind sie auch einer der Haupttreiber für Komfortzonen. Der beste Weg Routinen den Kampf anzusagen ist deinen Tagesablauf zu ändern. Dafür benötigst du allerdings Geduld, da dies seine Zeit dauert. 

Du kannst damit beginnen deinen Wecker auf einen andere Uhrzeit zu stellen, deinen Arbeitsweg zu ändern, einige Freunde los zu werden, die Treppe zu nehmen an Stelle des Aufzugs und deine Essens- und Schlafenszeit zu ändern. Diese Änderungen scheinen vielleicht keinen großen Effekt haben zu können, aber im Gegenteil, sie können sowohl dien privates als auch berufliches Leben massiv positiv beeinflussen. 

 

Dieser Artikel wurde geschrieben von Rilind Elezaj. Er ist ein Vordenker im digitalen Marketing mit umfangreicher Erfahrung im Bereich SEO und SMM. Er hat das Wachstum zahlreicher großer Unternehmen in den USA und Europa durch maßgeschneiderte Marketinglösungen unterstützt. Rilind hat eine starke unternehmerische Denkweise und hat seine Karriere der Weiterentwicklung des digitalen Marketings gewidmet. Derzeit konzentriert Rilind seine Marketingaktivitäten auf eine albanische medizinische Enzyklopädie namens Probleme.me.

 

#alugha

#multilingual

#everyoneslanguage

More articles by this producer

Videos by this producer

4:00
2:40
1:10
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.