Diversität und Integration: Warum Manager über das Offensichtliche hinaus schauen müssen

Diversität ist gut. Verbunden mit Integration sogar noch besser. Was wäre es denn für eine öde, einfallslose Welt, wenn wir alle gleich wären.

Read this article in: Deutsch, English, Português

Unsere Unterschiede zu begrüßen macht eine Organisation dynamisch. Obwohl viel über die offensichtlichen Unterschiede gesprochen wird, und in einem gewissen Ausmaß über Unterschiede, die nicht offensichtlich sind, wie Religion, sexuelle Vorlieben usw., wird ein Unterschied oft übersehen und nicht diskutiert, die Persönlichkeit. 

Persönlichkeitshomophilie

Persönlichkeitshomophilie bedeutet, dass wir uns gerne mit Menschen umgeben, die eine ähnliche Persönlichkeit wie wir selbst haben. Am Arbeitsplatz kann das zu einer unbewussten Neigung zu bestimmten Persönlichkeitstypen werden. Wenn eine Persönlichkeit nun nicht in diese vorherrschende Normenkultur reinfällt, kann das dazu führen, dass Individuen weniger gut behandelt werden. 

Es vergeht kaum eine Woche, in der ich keine Nachricht von einer eher introvertierten Frau bekomme, die in einem Unternehmen mit eher extrovertierter Kultur arbeitet und sich unter Druck gesetzt fühlt, weil der Unterschied im Arbeitsumfeld nicht akzeptiert wird. 

Man sagt, dass je homogener eine Organisation ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man zu Menschen mit ähnlicher Persönlichkeit tendiert. Wenn ein homogener Charakter in einer Firma vorherrscht, wo bleiben dann die Persönlichkeiten, die nicht in das Mehrheitskonzept passen? 

Das erkennt man an den Gruppierungen, die sich bilden. Wie oft sieht man Menschengruppen in Unternehmen, die sich charakterlich ähnlich sind?

Homogene Persönlichkeitsmerkmale von Managern

Studien zeigen, dass Unternehmen bis zu einem bestimmten Punkt den Persönlichkeitsmerkmalen ihrer Manager entsprechen. Dieser Effekt ist höher, je höher man die Unternehmenshierarchie hoch geht. Das führt zu einem Mangel an Diversität und Integration in Hinblick auf verschiedene Persönlichkeitstypen. 

Wer eine Führungsrolle anstrebt, fühlt sicher eher nicht motiviert innerhalb des Unternehmens weiter zu kommen, wenn er dominate Führungspersönlichkeiten im Führungsteam sieht. 

Menschen entscheiden sich meist für Organisationen, die gut zu ihrer Persönlichkeit passen, aber oft merken sie erst, dass es nicht passt, wenn sie schon Teil der Organisation sind. 

Einige Vorteile verschiedene Persönlichkeiten am Arbeitsplatz zu haben sind: 

  • Höhere Entscheidungsqualität
  • Besseres Teamwork
  • Kreativität und Innovation 
  • Annahmen werden hinterfragt 

Ich coache regelmäßig introvertierte Manager, die in ihrer Persönlichkeit nicht zum übrigen homogen extrovertierten Management Team passen. Viele sind es leid zu versuchen dazu zu gehören. Durch das Coaching können sie sie selbst sein und in der Organisation erfolgreich arbeiten. Manche entscheiden sich eine Organisation zu finden, die besser zu ihnen passt. 

Die Gefahr des Strebens nach kultureller Zugehörigkeit

Wenn es um Anstellung oder Beförderung geht, achten viele Organisationen darauf, dass die Kultur zusammen passt. Die Gefahr darin ist, dass sich eine unbewusste negative Neigung gegenüber verschiedenen Persönlichkeiten einschleichen kann. Vor kurzem habe ich mit einer Frau gesprochen, die keinen Erfolg bei einem Vorstellungsgespräch hatte, weil sie kulturell nicht reingepasst hat. Ihr wurde dazu nichts genaues gesagt, also musst sie ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen. 

Mitarbeiter zu haben, die gut in die Unternehmenskultur passen, sind ein Vorteil sowohl für das Unternehmen als auch den Mitarbeiter selbst. Bei diesen Mitarbeitern ist es wahrscheinlicher, dass sie im Job zufrieden sind, ein höheres Engagement entwickeln und daher eher im Unternehmen bleiben. Auch wenn Organisationen sich wünschen, dass die Mitarbeiter dieselben Werte und Normen teilen, kann diese einseitige Art und Weise Einzustellen zu Prozessen führen, die als Diskriminierung ausgelegt werden können. 

Viele Einstellungsentscheidungen werden auf Basis von Persönlichkeitstest getroffen, aber könnten diese unabsichtlich zu unfairem Verhalten gegenüber Persönlichkeitstypen führen? Während diese Tests für manche Organisationen hilfreiche Daten liefern, besteht ebenfalls die Gefahr, dass sie zu Diskriminierung führen. Anfang des Jahres hat ein Arbeitsgericht entschieden, dass die Nutzung von psychometrischen Tests diskriminierend ist. In diesem Fall, ging es um einen behinderten Kandidaten und zeigte, welches Diskriminierungspotential die Ergebnisse solcher Tests haben können. 

Persönlichkeitstest sollten nie allein im Auswahlprozess genutzt werden, da zu viele Menschen mit denselben Charakterzügen zu einem Mangel an Diversität führt. 

Wie Manager mit ihren Persönlichkeitsvorlieben umgehen können

Manager sollten regelmäßig ihre Ansichten und Annahmen hinterfragen und Feedback von anderen einholen durch verschiedene Perspektiven, damit sie ihren Horizont erweitern. Im Gegenzug sollten sie auch die Ansichten und Annahmen anderer in Frage stellen, die ebenfalls Charaktertendenzen zeigen. 

Entwickle ein Bewusstsein für deinen Umgang mit verschiedenen Persönlichkeitstypen. Dieses Bewusstsein zu haben, wird dir ermöglichen zu erkennen, ob du jemanden aufgrund seiner Persönlichkeit benachteiligst. Wenn du mit Menschen unterschiedlicher Persönlichkeiten nicht zurecht kommst, verbringen mehr Zeit mit Ihnen und lerne Wege besser mit ihnen umzugehen. 

Analysiere Entscheidungen, die du über andere gefällt hast, schaue dir die Gründe für deine Entscheidung an und welche Aspekte der Persönlichkeit deinen Entscheidungsprozess beeinflusst haben. 

Beim Thema Diversität und Integration sollte die Persönlichkeit Teil des Ganzen sein. Welche Rolle spielt für dich als Manager die Persönlichkeit, wenn du deine Diversitäts- und Integrationsstrategien entwickelst?

Gruppe für introvertierte Frauen

Bist du eine ambitionierte introvertierte erfahrene Frau? Wenn ja, trete bitte meiner neuen LinkedIn Gruppe für ambitionierte introvertierte erfahrene Frauen bei, die alle Mitglieder von Management Teams oder Führungsteams sind. Es ist ein Ort, an dem du Themen im Bezug auf deine Karriere diskutieren kannst und wie du in einem Umfeld, das Introversion nicht als Stärke ansieht, dennoch aufblühen kannst. Komme und nehme hier an der Unterhaltung teil. 

Alle erfolgreichen Frauen, die authentisch, kühn, selbstbewusste Manager und herausragend in ihrer Karriere und Business sein wollen, sind willkommen hier Teil meiner etwas allgemeineren Gruppe zu werden, die der erfolgreichen Frauen. 

Über den Autor

Carol Stewart ist der Coach für erfolgreiche introvertierte Frauen, Executive, Business Coach, Schriftstellerin, Referentin, LinkedIn Top Voice UK 2017 und Gründerin von Abounding Solutions. Mit über 25 Jahren Coaching und Management Erfahrung helfe ich Frauen (mit besonderem Augenmerk auf introvertierten Frauen) authentisch, kühn, selbstbewusste Manager und herausragend in ihrer Karriere und im Business zu sein. 

Sie hilft ebenso Unternehmen ihren weiblichen Talentnachwuchs zu entwickeln, so dass es mehr Frauen in die höheren Management Positionen schaffen. Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Linkedin veröffentlicht.

 

Bitte sende uns deinen eigenen Blogbeitrag einfach per Email

 

Danke für deine Zeit!

Wilgen und das Alugha Team!

 

#alugha

#doitmultilingual

#CarolStewart

  • Automatic
  • Deutsch
  • English
  • Português
  • E-Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • Reddit
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • WhatsApp
  • Tumblr
  • VKontakte
  • Xing

More articles by this producer

Videos by this producer

4:00
2:40
1:10
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.