Könnte der Verzehr von Schokolade dir einen Nobelpreis bringen?

Eine im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen der durchschnittlichen Menge an Schokolade, die jeder Mensch in einem Land isst, und der Anzahl der Nobelpreisträger, die dieses Land hat. Aber wie der Autor betont, bedeutet eine Assoziation nicht unbedingt, dass der Verzehr von Schokolade einen klug macht. Und hier kommt das Risiko ins Spiel - es ist leicht zu glauben, dass eine Assoziation zwischen einer Substanz und einer Krankheit bedeutet, dass das eine das andere verursacht. Aber ohne weitere Informationen ist es nur allzu leicht, einen "Nobel-Schokoladen"-Moment zu haben. Für weitere Informationen besuche bitte http://riskbites.org/?p=150. Quelle: Messerli F H (2012) Chocolate Consumption, Cognitive Function, and Nobel Laureates. N Engl J Med 367;16 Die Originalarbeit im New England Journal of Medicine findest du unter http://dx.doi.org/10.1056/NEJMon1211064 - leider ist sie hinter einer Paywall. Mehr über die Wissenschaft hinter Schokolade und Gesundheit kannst du unter http://www.mindthesciencegap.org/2012/10/19/for-the-love-of-chocolate/ finden. Klick hier, um mehr Videos zu sehen: https://alugha.com/RiskBites  

LicenseCreative Commons Attribution-ShareAlike

More videos by this producer

Was ist Epidemiologie?

Was ist Epidemiologie, und warum ist sie wichtig? Risk Bites erklärt auf einfache Weise, was Epidemiologie ist und wie man epidemiologische Studien sinnvoll einsetzt, wenn es um die Gesundheit der Menschen geht. Mit Mariya Voytyuk. Geschrieben, illustriert, vertont (englische Version) und gefilmt v