Steve Blank - Ein "Nice To Have" oder DAS Feature?

Nicht selten entwickeln wir Dinge, die für uns sehr relevant scheinen und auch ihr Momentum haben. Leider ist es aber auch nicht weniger häufig, dass diese Dinge ihren Weg ins "Hauptprodukt" eines Herstellers finden und somit unsere Geschäftsbasis einbrechen kann. Aus dem "Nice-To-Have" muss also ein "Must-Have" werden.

Read this article in: Deutsch, English, Español

Heute haben wir wieder ein Thema, welches perfekt auf unser eigenes Startup von alugha und die vielen wiederkehrenden Kommentare bei den Pitches passt. Wir haben zu Beginn einen Video-Player gebaut, der - zu dieser Zeit - einzigartig war und mit dessen Hilfe man mehrere Sprachen in einem Video vereinen konnte. Natürlich haben wir als Grundlage YouTube gewählt, um an ganz viele Videos heranzukommen. Für unsere Kunden war das sehr spannend und wir konnten auch einige davon überzeugen. Aus Investorensicht war das eher problematisch, denn zu dieser Zeit baute eben alles auf YouTube auf. Bei nahezu jedem Pitch kam am Ende die Frage: "Euer Tool ist wirklich genial und wird auch ohne Zweifel gebraucht, sehr sogar... aber was, wenn YouTube morgen dieses Feature einfach selbst einbaut? Dann werdet Ihr doch gar nicht mehr benötigt!".

Die kurze Antwort? "Yep! Dumm gelaufen, der hat es verstanden". Zunächst einmal muss man sagen, dass wir etwas gebaut hatten, was uns einfach in YouTube fehlte und daher haben wir auch nichts falsch gemacht. Bis dahin passt die Story also perfekt. Auch wir haben uns Gedanken darum gemacht, was denn passieren würde, wenn YouTube morgen selbiges Feature anbietet. Wir haben sogar mit Google, als auch YouTube gesprochen. Für uns wurde also schnell klar, dass wir neben dem Player viele weitere relevante Funktionen anbieten müssen, wenn wir eigenständig bestehen wollen. Dabei haben wir aber nicht einfach irgendwas entwickelt, damit wir es einfach haben und YouTube (oder andere Plattformen wie Vimeo) nicht.

Wir haben mit unseren Kunden gesprochen, was sie denn an YouTube mögen und was sie stört, wie ihr Workflow aussieht und wo ihre Schmerzen liegen. Basierend darauf haben wir nach und nach relevante Funktionen für unser alugha Universum erfunden, entwickelt und implementiert. Mit diesen "erfüllten" Wünschen sind wir dann immer wieder bei unseren Kunden aufgeschlagen, um sie weiter an uns binden zu können. Heute haben wir Werkzeuge, welche in großen Filmproduktionen, ebenso wie bei kleinen Vloggern oder auch großen YouTubern und Multichannel-Netzwerken, eingesetzt werden.

 

 

Worauf also musst Du achten? Je nachdem was Dein Geschäftsziel ist, ist es wichtig, ob Du einen kurzfristigen Erfolg erzielen oder langfristig am Markt bestehen möchtest. Beides hat seine Berechtigung! Manchmal muss man auch etwas entwickeln, bei dem man von Anfang an weiß, dass es der Hersteller irgendwann selbst einbaut. Aber es ist ein Türöffner und vielleicht wichtig. Basierend darauf kann man ganze Lösungen entwickeln, denn man hat den Schmerz verstanden und kann ihn "heilen". Und die Heilungsmethode kann ein ganzer Workflow werden. 

Dein Ziel muss es sein, dass Du einen langfristigen - und möglichst einzigartigen - Wertbeitrag für Deine Kunden schaffst, um am Markt bestehen und womöglich auch Investoren überzeugen zu können.

 

Dieser Artikel wurde von unserem CEO, Bernd Korz, geschrieben. Mit seiner Erfahrung als Unternehmer und Geschäftsmann teilt er mit uns seine Sicht der Lektionen von Steve Blank. Folge unserer wöchentlichen Artikelreihe über die Lehren von Steve Blank!

Mehr Information über Steve Blank:

 

#alugha

#multilingual

#everyoneslanguage

More articles by this producer

Videos by this producer

0:23
0:38
1:01
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.