Performance ist das neue SEO

Wenn du ein Projekt wie alugha entwickelst, hast du am Anfang viele Prioritäten, und das Thema Performance ist dabei meist recht weit hinten angesiedelt. Doch in Zeiten der Datenkrake Google und deren Vorgaben wird es zum Hauptthema… Ergo haben wir mal an der Performanceschraube gedreht - und gezaubert.

Read this article in: Deutsch, English, Español, Português, Türkçe, Русский, العربية, हिन्दी

Estimated reading time:4minutes

Vor etwa einem Jahr haben wir beschlossen, in Sachen Technologie und Entwicklung mit alugha neue Wege zu gehen, und haben sehr viel “unter der Haube” umgebaut. Das haben wir nicht aus Langeweile getan und uns war auch sehr bewusst, dass es vieles gibt, was wir in alugha - für euch - eigentlich noch einbauen möchten. Also was tun? Die Zeit darauf “verschwenden”, umzubauen, oder neue Funktionen zu liefern? Es gibt so einige, die lieber ständig neue Funktionen liefern und dabei das Bestehende komplett ignorieren, und aus geschäftlicher Sicht macht dies auch sicherlich hier und da Sinn. Wenn man aber für die Zukunft in Sachen Performance, gewünschter Funktionen, Konkurrenz… gewappnet sein möchte, dann muss man weit unten anfangen, an der Basis, beim Code…

Vor Kurzem hat Google bekannt gegeben, dass es einige wichtige Änderungen in deren Suche geben wird. Zum einen ist es die Geschwindigkeit der Webseiten im Allgemeinen und zum Anderen das ganz große Thema “Mobile First”. Generell ist das ein sehr löbliches Projekt, schließlich sind wir heute zu großen Teilen im mobilen Netz und mit dem Smartphone bzw. Tablet unterwegs. Aus dieser Sicht: TOP! Google! Das passende Tool zum Testen der Webseitengeschwindigkeit liefert Google gleich in Form von PageSpeed mit. Dieses liefert neben Infos zur Ladegeschwindigkeit, direkt Optimierungsempfehlungen. Ärgerlich wird es erst, wenn man feststellt, dass Google Sanktionen ankündigt, sollte man sich nicht an die Empfehlungen halten, die Google-eigenen Seiten aber nicht einmal im Mittelfeld mitspielen, was diese Themen angeht. Aber sicherlich ist Google groß genug, um deren eigene Probleme schnell zu lösen, und dies soll nur als Randnotiz für die Zukunft (Google vergisst ja bekanntlicherweise nicht ;-) ) dienen.

Nachdem wir den Player komplett neu gebaut und von Polymer (Google Framework) weggegangen sind, und damit alleine schon so einiges an Performance gewinnen konnten, ging also der Umbau der Seite selbst los. Hier sei aber schon gesagt, dass wir noch mittendrin sind und einige Seiten (leider) noch Angular verwenden. Der Umstieg auf neue Entwicklungstools und React haben es in sich. Es ging nicht darum, den Code hier und da anzupassen, nein :( Alles Leer, alles Löschen, neue Seite. Idee da, Erfahrung gesammelt, viel gelernt und damit von Grund auf vieles richtig machen… das war die Devise! So sind unsere SingleVideoPage (SVP), die Suche und diverse Seiten schon auf React umgestellt - und damit ist der Leistungsboost da!

Derzeit gibt es zwei relevante - von Google bereitgestellte - Tests. Den einen kennt man seit vielen Jahren unter dem Namen PageSpeed. Getestet haben wir die jeweiligen Seiten, auf denen das Video im Vordergrund steht (also praktisch deren SVP). Verglichen haben wir DailyMotion, Twitch, Vimeo, YouTube und alugha.

Pagespeed

Alle Werte unter 80% sind in den PageSpeed Tests mit der Farbe Gelb markiert und zeigen an, dass es hier unbedingt Nachholbedarf gibt. Um die 50% ist es Rot und Google sagt sowas wie: Haaallooo McFly… Jemand zu Hause? Mach mal GANZ SCHNELL deine Hausaufgaben und löse die Probleme!

LightHouse

Und seit neuestem hat Google (Seit der I/O 2017 bekannt) ein weiteres, sehr spannendes neues Tool zur Verfügung gestellt: LightHouse. LightHouse kann man direkt im Chrome Browser unter den DevTools aufrufen unter Audits.

Derzeit befindet sich LightHouse noch in der Betaphase und ist auch nur auf dem Desktop Browser verfügbar. Von daher stimmen noch nicht alle Werte. Besonders relevant ist dies, da die Tests sich ausschließlich auf die mobile Version einer Webseite beziehen. Wir haben z.B Autoplay in den Videos - dies jedoch NUR, wenn man alugha auf dem Desktop Browser besucht - aber die Videos werden leider im Test automatisch abgespielt und als negativ bewertet. In Echt würde dies gar keine Performance Probleme auslösen, da die Videos mobil nur manuell gestartet werden können. Wir gehen mal davon aus, dass Google auch dieses in Zukunft noch verbessern wird. Von unserer Seite gibt es auf jeden Fall schon eine Anfrage an Google.

Wie man in beiden Grafiken sehen kann, stehen wir im Vergleich zu allen anderen Videoseiten SEHR gut da und belegen in fast allen Tests den ersten Platz. Sobald wir mit dem Umstieg auf React durch sind, werden am Ende alle Seiten auf alugha so schnell sein und wir können uns auf zu neuen Ufern machen - und weiter neue tolle Funktionen für euch einbauen! 

#REACT

#ANGULAR

#PAGESPEED

#SEO

#PERFORMANCE

#JS

 

More articles by this producer

Steve Blank - Viel geschrieben und noch mehr gelernt

Ich begann meine selbständigen Aktivitäten mit 14 und habe mich seitdem ständig weiterentwickelt. Ständig Fehler aufs Neue gemacht, gehadert, geärgert, gefreut, gefeiert, niedergeschlagen, erschüttert, ernüchtert. Die Serie zu Steve Blanks großartigen Videos hat mir geholfen mich und meine Visionen

Steve Blank - Finde und definiere deinen Wertbeitrag

Der Wertbeitrag eines Startups kann auf unterschiedliche Weisen gesehen werden. Technologische oder Markt-relevante Vorteile sind gleich wertvoll. Es gibt viele Optionen, um sich selbst zu positionieren. Relevant dabei ist nur, dass du für dich auch den richtigen Wertbeitrag definierst, entwickelst

Videos by this producer

Korrupte Autofill Daten im Browser unter macOS löschen

Ich habe vor einigen Tagen beschlossen, von Firefox auf den EDGE von Microsoft ganz zu wechseln nachdem ich ihn seit drei Monaten ausgiebig getestet habe. Dabei sind leider meine gesamten AutoFill Daten komplett zerschossen worden. Ich fand keinen Weg, diese zu löschen. Auch das Löschen der Browserd

Der McDonald's Big Vegan TS im kurzen Test

Ich habe gleich am 29. April die Chance genutzt und bin seit langem das erste Mal wieder zu McDonald's um den Vegan TS zu probieren. Natürlich ist es auch hier so, dass McDonald's ihren Fotografen entweder einen Oskar oder ihren Mitarbeitern eine Abmahnung zukommen lassen sollten. Der Paddy selbst