Ozean-Satellit nach bekannten Wissenschaftler benannt

Klick hier, um mehr Videos zu sehen: https://alugha.com/NASA Ein wichtiger Satellit, der Ozeane observiert und diesen Herbst starten wird, wurde nach dem Earth Science-Wissenschaftler Michael Freilich benannt, wie die NASA, die ESA (European Space Agency), EUMETSAT (European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites) und NOAA ( National Oceanic and Atmospheric Administration) am 28. Januar bekannt gaben. Freilich war der Leiter der NASAs Earth Science-Division von 2006 bis zu seinem Rücktritt Februar 2019. Der Sentinel-6A/Jason CS Satellit, der diesen Herbst von der Vandenberg Air Force Basis in Kalifornien starten wird, wird nun als Sentinel-6 Mike Freilich bekannt sein. Das Ziel der Sentinel-6-Mission ist, hochpräzise Ozean-Höhenmessungen weiterhin zwischen 2020-2030 durchzuführen mithilfe von zwei identischen Satelliten, die mit einem Abstand von fünf Jahren starten werden -- Sentinel-6A (umbenannt) und Sentinel-6B.

LicenseCreative Commons Attribution-ShareAlike

More videos by this producer

Erdbeobachtungen von der Raumstation

Die NASA hat einen Ozonsensor entwickelt, um die Langzeitveränderung in der Ozonschicht zu überwachen. Dieser Sensor heißt Sage III und wird 2017 auf der Internationalen Raumstation installiert. Klick hier, um mehr Videos zu sehen: https://alugha.com/NASA Weitere Informationen findest du auf http:

ScienceCasts: Gartenarbeit im Weltraum

Besuche http://science.nasa.gov/ für weitere Informationen. Wissenschaftler untersuchen das Pflanzenwachstum auf der Internationalen Raumstation. Die Ergebnisse könnten dazu beitragen, die Ertragsfähigkeit sowohl außerirdischer als auch irdischer Gärten zu steigern. ISS: http://www.nasa.gov/statio