Fahrerassistenzsysteme: Teil 7 – Blind Spot Sensor

Der „Blind Spot“–Sensor funktioniert schon ab 15 km/h und kann mittels einer Anzeige-LED im Außenspiegel den Fahrer über ein anderes Fahrzeug oder Objekt im Warnbereich informieren. Radarsensoren im Heck beobachten den Bereich hinter und neben dem Fahrzeug. So können Fahrzeuge in einem Bereich von 20 Metern innerhalb der Systemgrenzen erkannt werden. Der Ausparkassistent kann mit dem Blind Spot Sensor kombiniert werden und unterstützt im Rahmen der Systemgrenzen beim rückwärtigen Ausparken Durch Sensoren im Heckstoßfänger kann das System sehr viel früher als der Fahrer den seitlichen Bereich hinter dem Fahrzeug überwachen. --- Weitere Informationen zu Volkswagen finden Sie auf den Media-Services: https://www.volkswagen-media-services.com/ und auf Twitter: https://twitter.com/vwpress_de Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

LicenseDefault alugha License

More videos by this producer

2:53
1:32
1:10
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.