Das Grab der Lygeia

Das Grab der Lygeia (Originaltitel: The Tomb of Ligeia) ist ein britischer Horrorfilm von Regisseur Roger Corman aus dem Jahr 1964. Es ist eine Verfilmung von Edgar Allan Poes Novelle Ligeia und bildet den Abschluss von Cormans Poe-Reihe, die 1960 mit Die Verfluchten begann. Zu Beginn des Filmes begräbt der Lord Verden Fell seine geliebte Frau Ligeia, trotz der Bedenken des Priesters, in geweihter Erde. Als eine schwarze Katze auf den Sarg springt, öffnet Ligeia kurz die Augen. Bei einer Fuchsjagd stürzt Lady Rowena Trevanion auf das Grab von Ligeia, weil ihr Pferd von einer schwarzen Katze verfolgt wird. Verden Fell findet und verarztet sie. Dabei zeigt sich Rowena von ihm fasziniert. Unter einem Vorwand sucht sie weiterhin den Kontakt zum vereinsamenden Lord. Bei dem erneuten Treffen attackiert Verden sie, als er sie wie in Trance mit seiner toten Frau verwechselt. Nachdem sich die Situation geklärt hat, kommen sich die beiden wieder näher, doch Christopher Gough erscheint. Rowena bleibt allein zurück, während Verden Christopher zu dem Grab seiner Frau führt. Dort hatte jemand das Todesdatum von Ligeia entfernt. Verden hat den Verdacht, dass er selbst es in Trance entfernt hat. Gleichzeitig folgt Rowena der schwarzen Katze in einen Glockenturm. Urplötzlich beginnen die Glocken zu schlagen und Rowena schreit voller Angst um Hilfe. Verden rettet sie. Mehr auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Grab_der_Lygeia

LicensePublic Domain

More videos by this producer

47:23
47:26
47:40
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more in our privacy policy.