Warum reißt die Sporthose nicht? Weil PolyTHF von BASF in den Fasern der Sportkleidung steckt

Sportkleidung ist extremsten Bedingungen ausgesetzt: Hitze, eisige Kälte, Schweiß und mechanische Beanspruchung. Also: Warum reißt die Sporthose nicht bei extremen Bewegungen? Wieso spannt der Badeanzug nicht beim Schwimmen? Und was verbindet die Stretch-Jeans mit einem Industrieroboter und den Rollen eines Skateboards? Die Antwort auf alles: PolyTHP von BASF. Der Podcast erklärt, wie das BASF Zwischenprodukt PolyTHF Textilien mit Elasthan so dehnbar wie eine zweite Haut macht und auch in vielen anderen Produkten für Elastizität sorgt. Das Zwischenprodukt steckt nicht nur in Sportkleidung, sondern auch im Auto, in Eisenbahngleisen und überall dort, wo Materialien gleichzeitig flexibel und widerstandsfähig sein müssen. Das Video erklärt vor allem die Funktionsweise von PolyTHP in Kunstfasern von Sportkleidung. Entdecken Sie, warum die Elasthan-Faser bis zu ihrer siebenfache Länge gedehnt werden kann und trotzdem wieder in ihre eigentliche Form zurückstrebt. Weitere Informationen zu PolyTHF, Sportkleidung, Elasthan, Polyurethan. Anwendungen der Kunstfasern und Zwischenprodukten von BASF: https://www.basf.com/de/company/news-and-media/science-around-us/testing-the-limits-in-powder-snow.html We create chemistry: Weitere Informationen finden Sie auf http://www.basf.com

LicenseDefault YouTube License

More videos by this producer

MAHLE Werk in Mühlacker

Der Film bietet in rund drei Minuten eine erste Einstimmung auf das Werk und zeigt, nach welchen Leitlinien und Werten das Team im Alltag zusammenarbeitet, aber natürlich auch, mit welchen innovativen Technologien die MAHLE Thermomanagement-Produkte in Werk Mühlacker gefertigt werden.

Articles by this producer