Der Attentäter

Der Attentäter (Originaltitel: Suddenly) ist ein in Schwarzweiß gedrehter US-amerikanischer Film noir von Lewis Allen aus dem Jahr 1954. Im friedlichen kalifornischen Städtchen Suddenly steht die geheime Ankunft des US-Präsidenten bevor, der hier vom Zug in ein Auto umsteigen soll. Während der Secret Service und die örtliche Polizei auf dem Bahnhof mit den nötigen Vorbereitungen beschäftigt sind, treffen im Haus der Familie Benson auf einem angrenzenden Hügel drei Männer ein. Sie stellen sich als FBI-Agenten vor, die das Haus durchsuchen wollen. Als kurz darauf auch Sheriff Tod Shaw und der leitende Secret-Service-Agent Dan Carney eintreffen, wird Carney von den angeblichen FBI-Leuten erschossen und ein weiterer Schuss zertrümmert Shaws linken Arm. Es stellt sich heraus, dass es sich bei den dreien in Wirklichkeit um Auftragskiller handelt. Ihr Anführer John Baron will den Präsidenten vom Wohnzimmerfenster der Bensons aus erschießen. Während Ellen Benson sich im Schlafzimmer um den verletzten Sheriff kümmert, gelingt es ihrem Schwiegervater, unbemerkt seinen Revolver zu laden und in einer Kommodenschublade zu deponieren. Schließlich werden alle ins Wohnzimmer gebracht, wo Barons Komplizen Benny Conklin und Bart Wheeler vor dem Fenster einen Metalltisch festschrauben und ein Scharfschützengewehr darauf montieren. Danach schickt Baron Conklin zum Bahnhof, um die Lage zu peilen. Kurz darauf trifft noch der Fernsehtechniker Jud Kelly im Haus ein und wird ebenfalls gefangen gesetzt. Nachdem Conklin am Bahnhof enttarnt und erschossen wurde, entwickelt sich zwischen den beiden Weltkriegsveteranen Shaw und Baron ein psychologisches Katz-und-Maus-Spiel. Dabei wird klar, dass Baron ein gefährlicher Psychopath ist, der aus Spaß am Töten mordet. Während Jud den Fernseher neben dem Fenster repariert, findet der kleine Pidge Benson den Revolver in der Kommodenschublade und tauscht ihn gegen seinen Spielzeugrevolver aus, den er schon den ganzen Tag mit sich herumträgt. Jud verbindet die Stromversorgung des Fernsehers heimlich mit dem Metalltisch. Als Wheeler die Zielvorrichtung des Gewehrs prüfen will, erhält er einen tödlichen Stromschlag, wodurch sich zahlreiche Schüsse aus dem Gewehr lösen und die Polizei am Bahnhof aufmerksam wird. Baron erschießt Jud, löst die Stromkabel vom Tisch und zielt auf den einfahrenden Zug. Durch die Schüsse gewarnt fährt dieser aber, ohne zu stoppen durch. Ellen Benson verwundet den geschockten Benson mit Pidges Pistole in der Brust. Shaw greift sich die Waffe und erschießt ihn. Besetzung - Frank Sinatra: John Baron - Sterling Hayden: Sheriff Tod Shaw - James Gleason: Peter „Pop“ Benson - Nancy Gates: Ellen Benson - Kim Charney: Peter Benson III („Pidge“) - Willis Bouchey: Dan Carney - Paul Frees: Benny Conklin - Christopher Dark: Bart Wheeler - James O'Hara: Jud Kelly - Kem Dibbs: Wilson - Clark Howat: Haggerty - Charles Smith: Bebop - Paul Wexler: Slim Adams Mehr dazu auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Attent%C3%A4ter

LicensePublic Domain

More videos by this producer

Die gnadenlosen Killer

Die gnadenlosen Killer (Originaltitel: Ma Barker's Killer Brood) ist ein US-amerikanischer Gangsterfilm von Bill Karn für die Produktionsfirma Universal aus dem Jahr 1960 mit Lurene Tuttle, Tristram Coffin, Paul Dubov und Myrna Dell in den Hauptrollen. Der Film wurde von der Screen Classics Inc. pro

The Snows of Kilimanjaro

The Snows of Kilimanjaro is a 1952 American Technicolor film based on the 1936 short story of the same name by Ernest Hemingway. It is directed by Henry King, written by Casey Robinson, and starred Gregory Peck as Harry, Susan Hayward as Helen, and Ava Gardner as Cynthia Green (a character invented

Rififi in St. Louis

Eine Gang plant einen Überfall auf eine Bank in St. Louis, in deren Tresor 100.000 Dollar liegen sollen. George, der eigentlich wieder aufs College gehen will, wird von Gino, dem älteren Bruder seiner Ex-Freundin Ann, angeheuert. Da er das Geld braucht, lässt er sich auf die Sache ein, doch Gang-Lea