Die Temperamentenlehre

Die Temperamentenlehre wurde von griechischen Gelehrten in der Antike entwickelt und von islamischen Ärzten im Mittelalter genutzt. Damit wurden einst Krankheiten, die nicht chirurgisch geheilt werden konnten, behandelt. Author: ZDF/Terra X/Gruppe 5/ Susanne Utzt, Sahar Eslah, Martin Carazo Mendez/ Martin Christ, Marc Riemer, Joachim C. Seck/ Igor Garbuzenko, Ramin Sabeti,/ Faber Courtial, Jörg Courtial/Gruppe 5 FX, xkopp creative Klick hier, um mehr Videos zu sehen: https://alugha.com/TerraX

LicenseCreative Commons Attribution-ShareAlike

More videos by this producer

Freizeit im antiken Rom

Im alten Rom gab es Vergnügungs- und Rotlichtviertel, Thermen, Theater und Sportstätten wie den Circus Maximus. Hier fand die mit Abstand beliebteste Unterhaltung statt. Author: ZDF/Terra X/Story House Productions/Jens Afflerbach, Sebastian Scherrer/Jürgen Rehberg/Franziska Menz/Eike Wichmann, Fri

Gebärstühle als Geburtshilfen

Bis ins 18. Jahrhundert wurden bei Geburten Gebärstühle eingesetzt. Erst als angehende Mediziner – damals ausschließlich Männer – auch Geburtshilfe lernten, wurde der Gebärstuhl gegen das Bett eingetauscht. Author: ZDF/Terra X/ Story House Productions/ Jochen Ruderer Jens Afflerbach/ Jürgen Rehber

Y-Chromosom und Wanderwege des Menschen

Alle Männer, die einst aus Afrika auswanderten, haben die gleiche Mutation auf dem Y-Chromosom. Mit der Zeit traten weitere Mutationen auf, die heute noch nachgewiesen werden können. Author: ZDF/Terra X/Tobias Schultes/Albrecht M. Wendlandt Transkript: alugha Klick hier, um mehr Videos zu sehen: