<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Grenzüberschreitende Kindesentführung durch einen Elternteil

Was also tun, wenn es wirklich passiert und ein Kind durch den Elternteil entführt und aus dem Land geschafft wird? Die EU hat hierfür ein Programm geschaffen, um den Betroffenen schneller und unkomplizierter zu helfen. Hierzu hat man ein Video in vielen Sprachen veröffentlicht.

Unser Appell an alle: Bitte schaut nicht weg, wir sind alle Menschen, wir müssen für einander da sein und gerade Betroffene brauchen wirklich jede Hilfe die sie bekommen können. Und wenn ihr ihnen nur dieses Video und damit einen Lösungsweg aufzeigt.

Wir von alugha finden dies eine ganz wichtige Angelegenheit, die uns Alle angeht, wir dürfen nicht wegschauen, wir müssen helfen!

Wenn Sie bisher in einer internationalen Beziehung gelebt haben und sich trennen möchten, kann dies dazu führen, dass Ihr Partner oder Ihre Partnerin und vielleicht auch Sie selbst mit Ihrem Kind in ein anderes europäisches Land ziehen möchten.

Hierbei ist es wichtig, den Rechten, dem Wohlergehen und den Bedürfnissen Ihres Kindes oberste Priorität zukommen zu lassen.

Bevor Sie sich entscheiden, wo Sie und Ihr Kind leben werden, sollten Sie innehalten ... nachdenken ... und sich von einem sachkundigen Familienanwalt beraten lassen.

Falls Sie sich in einem neuen Land niederlassen möchten, sollten Sie sich mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin einigen oder eine gerichtliche Anordnung erwirken, bevor Sie mit Ihrem Kind das Land verlassen.

Andernfalls kann dies als illegale Kindesentführung durch einen Elternteil erachtet werden.

Ohne Erlaubnis oder eine gerichtliche Anordnung könnte dies dazu führen, dass Sie per Rechtsverfahren dazu aufgefordert werden, Ihr Kind sofort in das Land zurückzubringen, in dem es bisher gelebt hat.

Des Weiteren könnte dies eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.

In jedem Land gibt es zentrale Behörden, die sich mit dem Wohlergehen von Kindern befassen.

Lassen Sie sich sachkundig beraten und vermeiden Sie aufreibende, schädliche und emotional belastende Situationen.

Sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Geschichte ein glückliches Ende nimmt.