<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />

Sucker Punch | Deutscher Kino-Trailer

Thumbnail of Sucker Punch | Deutscher Kino-Trailer

Der Film handelt von einer jungen Frau, deren Mutter gestorben ist. Da sie und ihre Schwester die alleinigen Erben des Vermögens der Mutter sind, ist ihr Stiefvater verärgert und greift sie betrunken an. Als sie sich wehrt, schließt der Vater sie in ihrem Zimmer ein und betritt das Zimmer der Schwester. Sie kann sich befreien und schießt mit einer Pistole auf ihren Vater, wobei der Vater verletzt und ihre Schwester durch ein abgepralltes Geschoss versehentlich getötet wird. Der Vater behauptet dann, seine Tochter sei nach dem Tod ihrer Mutter verrückt geworden. Er weist sie in eine Nervenheilanstalt ein und verhandelt mit einem Pfleger zur Verschleierung der Tat über eine Lobotomie an seiner Stieftochter. Diese soll in fünf Tagen durchgeführt werden. Im Augenblick vor dem Eingriff wechselt die Handlungsebene: Eine Patientin streift eine Perücke ab und stellt sich als Sweet Pea, Darstellerin in einer erotischen Unterhaltungsnummer in einem Bordell, vor. Die ursprüngliche Patientin, nun Babydoll genannt, befindet sich als Zwangsprostituierte ebenfalls in diesem Bordell. In fünf Tagen soll ihre Jungfräulichkeit an den High Roller verkauft werden, eine offensichtliche Metapher für die Lobotomie. Mit anderen Mädchen soll sie bis dahin einen Tanz proben. Während sie tanzt, fällt jedoch jeder in Hypnose und bemerkt so lange nicht mehr, was um ihn herum geschieht, bis sie mit dem Tanzen aufhört. Anstelle der Tänze werden fulminante Action-Kampfsequenzen dargestellt. Sie spielen sich in Welten ab, die an das feudale Japan, den Ersten Weltkrieg, eine mittelalterliche Fantasy-Umgebung und an ein Zukunftsszenario angelehnt sind.nnBabydoll hat einen „Traum im Traum“. In der ersten Welt erfährt sie, dass sie fünf Dinge zur Flucht benötigt: eine Karte, Feuer, ein Messer und einen Schlüssel. Das fünfte ist ein Rätsel. Sie nutzt diese fünf Tage, um mit einigen Schicksalsgenossinnen (Sweet Pea, Rocket, Amber, Blondie) einen Fluchtplan umzusetzen. Während sie Tag um Tag einen hypnotisierenden Tanz darbietet, stehlen ihre Mitverschwörerinnen zwei der vier Gegenstände – eine Lagekarte des Bordells und ein Feuerzeug – die für die Flucht benötigt werden. In der letzten Welt wollen sie das Messer aus der Küche des Bordells stehlen, doch ein laufendes Radio hat einen Kurzschluss und Babydoll erwacht zu früh aus ihrer Traumwelt. Dadurch bemerkt der Koch des Bordells, dass die Mädchen ihn bestehlen wollen, und tötet Rocket. Blue, der Bordellbesitzer und in der realen Welt der Pfleger, mit dem Babydolls Vater die Lobotomie ausgehandelt hat, bemerkt es, da Blondie noch vor dem Tanz alles verraten hat, und sperrt Sweet Pea in eine Art schallgedämmten Lagerraum. Amber gelingt es jedoch, das Messer zu stehlen, sodass auch dieses Objekt versteckt werden kann. Kurz vor der Aufführung am fünften Tag stellt Blue die Mädchen zur Rede. Madame Gorski, die Tanzlehrerin, will die Mädchen schützen, doch Blue erschießt erst Amber und danach Blondie. Danach versucht er, Babydoll zu vergewaltigen, doch diese nimmt das Messer, das sie versteckt hatte, und sticht Blue nieder, dessen Schlüssel sie danach mitnimmt.nnBabydoll und Sweet Pea treten die Flucht gemeinsam an. Sie stecken den Lagerraum in Brand, um die Sicherheitstüren zu öffnen, und finden mit der Karte den Ausweg. Vor dem Bordell steht jedoch eine Gruppe Männer. Babydoll erinnert sich, dass noch etwas fehlt, nämlich die Lösung eines Rätsels, und erkennt, dass die Antwort darauf sie selbst ist. Sie opfert sich und lenkt die Männer ab, so dass Sweet Pea unbemerkt flüchten kann. Babydoll findet sich im Bordell wieder, in einem Zimmer zusammen mit dem High Roller. In dem Augenblick, in dem sie sich mit ihm einlässt, springt die Handlung zurück in die Nervenheilanstalt, und die Lobotomie wird ausgeführt.nnDoktor Gorski erzählt dem Arzt, der die Patientin lobotomiert hat, dass das Mädchen innerhalb von fünf Tagen ein Zimmer in Brand gesteckt, einen Pfleger niedergestochen und einer anderen Patientin geholfen hat zu fliehen, und dass sie keine Lobotomie an dieser Patientin vorgeschlagen hat. Daraufhin erwidert der Arzt, dass sie diesen Eingriff genehmigt habe, und Doktor Gorski stellt fest, dass ein Pfleger ihre Unterschrift gefälscht hat. Im Anschluss an die Lobotomie wird Babydoll von mehreren Pflegern in einen kleinen Raum gebracht, in welchem ein Pfleger (Blue), der immer noch eine Stichverletzung an der linken Schulter hat, mit ihr alleine bleibt. Seine Absichten werden nicht erläutert, jedoch sagen ihm die anderen Pfleger, dass sie dem Mädchen nichts mehr antun wollen, und verlassen den Raum. Bevor Babydoll etwas geschehen kann, wird der Raum von Polizisten gestürmt, da die Ärztin des Sanatoriums das kriminelle Verhalten der Pfleger bemerkt hatte.nnDer Fahrer des Fernbusses, dem Sweet Pea auf dem Weg in die Freiheit zusteigt, gleicht der Figur aus den Actionsequenzen, die die Kämpferinnen in ihre jeweilige Aufgabe einweist. Er lässt die Flüchtende kostenlos im Bus mitfahren.

…More


Video insights

CODE

Language

VIEWS

SLICE

rus
Russian

4

50.0%

deu
German

4

50.0%

hun
Hungarian

0

0.0%

fra
French

0

0.0%

eng
English

0

0.0%

total

8

100%

Report This Video

Thank you for helping us with your report! Please state the error you found within the video and we'll check out what's bugging you.

Wrong language played

Video was out of synch

Illegal content

Bad translation

Poor audio quality

No Sound in selected Language

"I comply with alugha's privacy policy"