<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />

Viaggio al Centro della Terra 3D - Trailer Italiano

Thumbnail of Viaggio al Centro della Terra 3D - Trailer Italiano

Trevor Anderson ist ein Bostoner Vulkanologe, der mit seinem 13-jährigen Neffen Sean zehn Tage gemeinsam verbringen soll, während Seans Mutter nach einer Wohnung in Ottawa, Kanada sucht, wohin sie umziehen wollen. Als Seans Mutter ihn bei Trevor abgibt, übergibt sie ihm eine Kiste mit Sachen, die Max gehörten, Trevors Bruder und Seans Vater, der zehn Jahre zuvor verschollen ist. In der Kiste findet er unter anderem das Buch Die Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Verne. Darin findet Trevor Notizen seines älteren Bruders. Trevor geht zu seinem Labor, um mehr über die Notizen herauszufinden. Dort erkennt er, dass er nach Island gehen muss, um mehr zu erfahren.nnEr fliegt zusammen mit Sean nach Island. Sie beginnen damit, einen anderen Vulkanologen, Sigurbjörn Ásgeirsson, zu suchen und finden stattdessen seine Tochter Hannah, von der sie erfahren, dass der Wissenschaftler bereits drei Jahre zuvor verstorben ist. Es ergibt sich auch, dass dieser und Trevors Bruder Max Vernianer waren, die glaubten, dass die Geschichten von Jules Verne der Realität entsprechen. Hannah bietet an, ihnen zu helfen, den Berg zu besteigen, von dem plötzlich wieder Daten einer Sonde, die Max dort installierte, gesendet werden.nnWährend der Bergbesteigung zwingt ein Unwetter die Drei in eine Höhle, die aber einstürzt und sie gefangen nimmt. Die Gruppe erkundet die Höhle, um einen Ausgang zu finden und sie erkennen, dass es eine verlassene Mine ist. Tief in der Mine finden sie einen vulkanischen Kamin, der voller Edelsteine ist. Während sie die Edelsteine bewundern, merken sie, dass der Boden, auf dem sie stehen, aus hauchdünnem Muskovit besteht. Durch ihr Gewicht bricht der Boden ein, und die Gruppe fällt (etwa zwei Minuten) durch den Vulkankamin, wird durch eine natürliche Wasserrutsche abgebremst und landet schließlich in einem unterirdischen See. Sie erkennen dort, dass der Mittelpunkt der Erde tatsächlich, wie von Jules Verne beschrieben, „eine Welt innerhalb unserer Welt“ ist. Sie brechen auf, um diese Welt zu erkunden.nnEntlang des Wegs finden sie Zeugnisse, dass jemand schon 100 Jahre vorher dort war. Trevor erkennt, dass die gefundenen Instrumente Professor Lidenbrock, einem der Protagonisten in Jules Vernes Roman, gehörten und dass die im Buch geschilderten Ereignisse der Realität entsprechen. Sie finden auch Gegenstände von Trevors Bruder Max. Während Trevor und Sean die gefundenen Gegenstände sichten, wandert Hannah umher und entdeckt die sterblichen Überreste von Max. Sie begraben ihn am Strand des unterirdischen Ozeans. Trevor liest einen in Max’ Tagebuch gefundenen Brief an Sean. Sie nehmen Abschied von Max und umarmen sich.nnTrevor erkennt, dass sie einen Geysir finden müssen, der sie wieder an die Oberfläche bringen kann, der sich aber auf der anderen Seite des Ozeans befindet. Andernfalls wird die bis zu 200 °F (~93 °C) ansteigende Temperatur es ihnen unmöglich machen, zu überleben. Sie müssen den Geysir in 48 Stunden erreichen, oder alles Wasser, das den Geysir bilden kann, wird verdunstet sein.nnSie überqueren den unterirdischen Ozean mit einem selbstgebauten Floß, das von einem lenkdrachenähnlichen Segel gezogen wird, das sich später vom Floß löst. Dabei wird Sean vom Segel mitgerissen und von den Erwachsenen getrennt. Als er sich am anderen Ufer wiederfindet, sucht er nach Trevor und Hannah, überquert dabei einen Pfad aus schwebenden magnetischen Steinen, wird von einem Raubsaurier verfolgt und in letzter Sekunde von Trevor gerettet.nnAm unterirdischen Fluss erwartet sie Hannah mit einem Floß aus einem Saurierschädel. Der Fluss trocknet jedoch aus und sie stecken in einem Vulkanschlot fest. Nachdem Trevor hinter einer Wand des Schlotes ein Wasserreservoir entdeckt und es durchbricht, stürzen die Wassermassen in den Lavasee unter ihnen. Der Dampfdruck lässt sie mit dem Floß durch den Vulkanschlot schießen. Schließlich werden sie aus dem Vesuv katapultiert. In rasanter Fahrt die Hänge des Vesuv hinab zerstören sie den Weinberg eines alten Italieners. Sean gibt ihm dafür einen Diamanten, den er ganz zu Anfang auf dem Boden des vulkanischen Kamins gefunden hatte. Trevor stellt fest, dass er noch viel mehr davon in seinem Rucksack hat, und er verwendet die Diamanten, um das Labor seines Bruders zu finanzieren. Im Laufe des Abenteuers kommen sich Hannah und Trevor allmählich näher.nnDer Film endet am letzten Tag von Seans Besuch bei Trevor (der nun offenbar mit Hannah zusammenlebt). Als Sean das neue Haus der beiden verlässt, das mit einigen der Diamanten gekauft wurde, die Sean aus der Edelsteinhöhle mitnahm, gibt Trevor Sean eine Ausgabe des Buchs Atlantis, die vorsintflutliche Welt von Ignatius Donnelly, mit der Absicht, dass sie sich vielleicht während Seans Weihnachtsferien wiedersehen und neue Abenteuer erleben könnten.

…More

Video insights

CODE

Language

VIEWS

SLICE

rus
Russian

0

0.0%

ita
Italian

0

0.0%

fra
French

0

0.0%

spa
Spanish

0

0.0%

eng
English

0

0.0%

deu
German

0

0.0%

total

0

100%

Report This Video

Thank you for helping us with your report! Please state the error you found within the video and we'll check out what's bugging you.

Wrong language played

Video was out of synch

Illegal content

Bad translation

Poor audio quality

No Sound in selected Language

"I comply with alugha's privacy policy"