<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
KOMMENTARFUNKTION BEI ALUGHA!

Revolution auf der multilingualen Videoplattform

Wir haben bahnbrechende Neuigkeiten. 

Kurze Rede

In a nutshell - Bevor wir ans Eingemachte gehen, hier die “Kurzfassung”: Wir machen jetzt in Kommentare auf alugha und das so richtig im Multilingual-Style

So, und hier nun die lange Ausgabe für unsere interessierten User! 

Langer Sinn

Interaktion… ein kleines aber dennoch sehr mächtiges Wort. Uns war von Anfang an bewusst, dass dies einer der Schlüssel zum Erfolg für alugha sein würde, aber wenn man begrenzte Ressourcen hat, muss man sich erst einmal aufs Wesentliche konzentrieren. Und da wir eine Videoplattform sind, war es naheliegend, dass diese erst einmal einen Status Quo haben muss, um überhaupt den nächsten Schritt zu planen.

Wer Videos produziert, möchte Feedback von seinen Zuschauern erhalten oder gar mit eben diesen in einen Dialog treten. Das Video selbst ist eine “Einbahnstraße” und daher nur bedingt dazu geeignet. Das geschriebene Wort alleine ist wiederum nicht das, was ein Videoproduzent möchte. Was also wäre besser geeignet als die Möglichkeit, unterhalb eines Videos mit Kommentaren in den Dialog zu treten und damit auch andere daran teilhaben zu lassen?

Wie immer bei alugha: Warum einfach, wenn's auch komplex geht? Unsere gesamte Plattform ist auf globale und multilinguale Reichweite ausgelegt, und so soll es auch mit den Kommentaren gehandhabt werden. Wenn ich eine englische Sprachspur habe, möchte ich auch Englisch sprechendes Publikum ansprechen… ergo muss ich auch die Kommentare in Englisch erhalten können. Was, wenn nun aber jemand in Deutsch einen Kommentar abgibt? Wird es da nicht schnell unübersichtlich? Exakt, und genau hier beginnt die Komplexität, denn jede Sprache im Video muss sich auch in den Kommentaren widerspiegeln können, und ich möchte entweder wirklich alle Kommentare aus allen Sprachen oder eben nur die eine Sprache angezeigt bekommen.

Kommentare sind nichts ohne Rating, man findet einen Kommentar gut oder eben nicht und möchte das auch zum Ausdruck bringen, und schon haben wir die nächste Funktion, die eingebaut werden muss.

Nicht jeder Kommentar ist “gerecht” und im Internet sind die Emotionen leichter von der Leine gelassen. Eine Beleidigung ist oft nur einen Steinwurf entfernt und so ist es nur logisch, dass es möglich sein muss, einen Kommentar zu melden. Selbiges gilt im Übrigen für Spam.

Und was, wenn man auf einmal viele Kommentare hat? Die wollen auch gerne durch einen Filter gejagt werden. Von Alt nach Neu, von viele Likes auf wenige bis gar keine u.s.w.

Bei alugha geht es aber nicht NUR um multilinguale Videos, wir haben auch noch unsere selbst programmierte multilinguale News/Blogsection für Blogger und Videoproduzenten, die auch über Dinge berichten und die multilingualen Videos dazu verwenden möchten. Und was ist daraus die logische Konsequenz? Natürlich muss man auch dort Kommentare abgeben können.

Ans Eingemachte

Soweit zu dem, was der User auf alugha sieht. Aber irgendwo müssen die Kommentare am Ende auch noch verwaltet werden. Da haben wir einmal den Blogger bzw. Videoproduzenten, der die Kommentare auf seine Artikel/Videos in einer Übersicht haben und verwalten möchte. Hier haben wir extra im Backend eine Sektion für die Verwaltung der Kommentare entwickelt. Um es übersichtlich zu halten, wird auch dort der Sprachfilter angesetzt und für jeden Kommentar ein eigener Eintrag erstellt mit einem Verweis auf das Video bzw. den Blogartikel.

Auch wenn die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen, im ersten Moment “banal” erscheint, so ist es doch ein ganzes Stück Arbeit, es zu entwickeln. Von daher sind wir besonders stolz, dass wir endlich den nächsten Schritt gehen konnten.

Mannschaft

An dieser Stelle wollen wir uns ganz besonders bei Sabrina bedanken, die einmal mehr bewiesen hat, was sie für eine Bereicherung für dieses Projekt ist. Dann natürlich bei Ithamar, der immer wieder die Funktionen in das System integriert und die API entwickelt hat, bei Felipe, der die wirren Gedanken unseres CEO Bernd in geniale Wireframes umgesetzt hat und natürlich auch bei Naveen, der in seiner Zeit bei der alugha den Grundstein für die Kommentarfunktion gelegt hat.

So last but not least… Wenn ihr nun denkt: Naja, Kommentare sind halt jetzt da… dann täuscht ihr euch ganz gewaltig Die Kommentarfunktion war nur der Anfang einer “Kommunikationszentrale” zwischen Produzenten, Tutoren und Zuschauern!

Stay tuned!

#alugha

#doitmultilingual

#revolution