<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Sieben Networking-Tipps, die Ihre Reichweite erhöhen werden

Spezialist erklärt, wie es möglich ist, Ergebnisse mit einem guten Kooperationsnetzwerk zu steigern.

Das Wort Networking - auf Deutsch übersetzt Netzwerken - bedeutet soviel wie ein Netzwerk an Kontakten aufbauen. Das Konzept ist weit verbreitet und wird in erster Linie bei beruflichen Veränderungen, oder um Partnerschaften zwischen Firmen einzugehen, angewandt. Die Möglichkeiten von gutem Networking gehen aber weit über das Geschäftemachen hinaus und es gibt Tipps, wie man dieses Potenzial im Alltag für die Firma nutzen kann. Verfechter dieses Ansatzes ist Diego Carmona, Co-Gründer von Leadlovers, einem Unternehmen für digitales Marketing.

Carmona behauptet, es geht beim Networking hauptsächlich um die Beziehung zwischen Personen, die gemeinsame Interessen teilen und sich gegenseitig unterstützen. “Hier fängt alles andere an. Indem man sich positive Beziehungen mit mehreren Personen schafft, die dieselben Vorlieben teilen, entstehen viel mehr Möglichkeiten, ob nun geschäftlich oder nicht. Mit einigen Tipps kann man das Networking zum Wohle der Firma nutzen, was für jeden Unternehmer viel Wert sein kann”. 

Raus aus deinem Schneckenhaus

Wenn Networking bedeutet, dass man ein Netz an vielen Kontakten hat, kann das nur mit diesem ersten Tipp funktionieren. “Um Kontakt zu Menschen aufzubauen, muss man sie treffen und dafür muss man dorthin, wo sich Menschen aufhalten. Wenn nicht physisch - was in großen Städten immer schwieriger wird - kümmere dich um deine sozialen Netzwerke”. 

Soziale Netzwerke sind sehr hilfreich beim Netzwerken, ob als Firma oder Person. Und der Grund dafür ist einfach: Sie ermöglichen eine Kommunikation mit einer enormen Anzahl an Menschen zur selben Zeit - und das von Zuhause aus. Mit Menschen über Facebook, Instagram oder Snapchat zu interagieren ist einfach, es genügt Posts zu liken, zu kommentieren oder zu teilen. “Selbstverständlich sollten die Aktionen immer der Wahrheit entsprechen, denn keiner mag Arschkriecher” sagt Carmona. 

In der “Offline”-Welt solltest du dich in Kurse einschreiben, zu Veranstaltungen und Messen gehen, an Kongressen und Konferenzen teilnehmen. “Unterschätze nicht das Wirken einer Visitenkarte in solchen Momenten, sie sind auch heute noch sehr nützlich beim geschäftlichen Networking. Stelle dich neuen Personen vor, sei aufgeschlossen, unterhalte dich, finde Übereinstimmungspunkte und schon stichst du aus der Menge heraus.” 

Quantität ist nicht Qualität

“Es reicht nicht aus, Personen nur zu kennen. Du musst auch eine echte Beziehung zu ihnen aufbauen. Der Fokus liegt auf Beziehung. Es ist ein riesen Unterschied zwischen jemanden kennen und in Beziehung stehen, und hier muss eine Brücke geschlagen werden. Man muss die richtigen Leute kennen, um die Ausrichtung seines Netzwerkes zu verbessern”, erklärt Carmona. 

Sei bescheiden, empathisch und engagiert

Man kann nicht über Verbindungen, Qualität und Beziehungen sprechen, ohne an zwei magische Worte zu denken: Bescheidenheit und Empathie. “Menschen im Allgemeinen möchten ungern in Beziehungen zu oder in der Nähe von Menschen sein, die überzeugt von sich selbst, arrogant und egoistisch sind. Deshalb solltest du dir ständig Mühe geben, nicht so zu erscheinen”. 

Wir alle haben Dinge erlebt und gelernt, die anderen helfen können und es ist wichtig, solche Dinge zu teilen. Ob man nun ein Thema erklärt, Materialien empfiehlt oder Personen einander vorstellt, die dasselbe Problem haben. 

Weniger reden, mehr zuhören

Ohne eine grundlegende Prämisse existiert keine Bescheidenheit oder Empathie: Zuhören. “Viele glauben, dass Kommunikation darin besteht, viel zu reden. Das ist falsch. Um effektiv zu kommunizieren, muss man vor allem wissen, wie man zuhört. Menschen lieben es, angehört zu werden und über sich selbst zu sprechen. Wenn wir echtes Interesse zeigen, vereinfachen wir den Aufbau einer guten Konversation”, sagt Carmona. 

Der Unternehmer hat vier optimale Tipps dafür, die lauten: Ins Gesicht schauen, wenn Leute mit dir reden, mit Namen ansprechen, aufmerksame Fragen stellen und Zuhören. 

Spreche am Anfang weniger über dich, sondern sei offen für dein Gegenüber. Gebe anderen Personen die Chance herauszustechen. Sobald man weniger an das “Ich” denkt, geht alles wie von selbst. 

Halte die Beziehungen am Leben  

Es nützt wenig ein gutes Netzwerk aufzubauen, wenn man es nicht erhalten kann. Die Beziehungen müssen überdauern. Deshalb solltest du dich immer am Leben der Personen, die du kennst, beteiligen. Hier helfen dir die aktuellen sozialen Medien dabei, regelmäßigen Kontakt zu pflegen. “Der Drang, jemandem zum Geburtstag zu gratulieren, der einem selbst gratuliert hat, ist ein sehr verlässlicher Drang, also anwenden! Merke dir wichtige Daten, markiere Personen auf interessanten Posts, schreibe Glückwünsche zum Geburtstag oder zu anderen Erfolgen”.

Gesunder Menschenverstand 

Ein gesunder Menschenverstand muss auf dieser Liste stehen. Wenn wir versuchen eine Beziehung zu jemand anderem aufzubauen, werden wir hin und wieder, ohne es zu merken, als lästig oder aufdringlich empfunden. Sei nicht diese Person. “Vermeide es Personen auf aggressive Weise anzusprechen, respektiere die Individualität der Anderen, versuche nicht der beste Freund aus Kindertagen von jemandem zu werden, den du gerade erst kennengelernt hast”. Carmona weist auch darauf hin, aufmerksam zu sein und zu beobachten. “Wenn du merken solltest, dass nur du daran interessiert bist, das Gespräch am Laufen zu halten, bestehe nicht darauf. Konzentriere dich auf Personen, die in deiner Nähe sein möchten”. 

Gehe darüber hinaus 

Zum Schluss, nach allen vorherigen Tipps, ist das Fazit weiter zu gehen. Man muss sich nicht auf das übliche Networking beschränken. Offensichtlich werden die hier beschriebenen Handlungen bei ihrer Anwendung einen positiven Einfluss auf den Erfolg deines Unternehmens haben. Je mehr Personen in dein Netzwerk treten und sich gut verbinden, desto mehr wird deine Marke positiv verbreitet. “Das Ziel ist sowohl gute geschäftliche als auch private Kontakte aufzubauen. Wenn man diese Tipps anwendet, wird sich alles auf natürliche Weise und spontan ergeben. Und das Beste ist, dass alle dabei gewinnen”, sagt Carmona. 

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf der Webseite Mundo RH veröffentlicht, dem größten Nachrichtenportal für RH in Brasilien, und markiert den Beginn einer Partnerschaft unserer beiden Seiten. 

Wilgen und das alugha Team!

#alugha

#doitmultilingual

#MundoRH