<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Die Dialegde kommed z’rügg

Dialegde send wiedr in ond werded in verschiedene Kuldurbereiche o’gwendet.

Dr Schdellawert vom Dialegd gwennt emmer meh an Bedeudung. So dass er edd bloß g’schwätzt wird sondern ao g’schrieba. Schdroßaschilder, Comics, Büchr ond Underrichd send a baar Beischbiele! Im Theadr ond im Fernseha wird er inderpriedierd ond in dr Musikszene wird er von ganz viele Bands in Deidschland ond Öschderreich g’sunga.

Deidschland hodd 53 Mundarda, die in Friesisches, Niederdeidsches, Middldeidsches ond Oberdeidsches Schbrachgebied oideild sind. Dr Dialegd isch des urschbrüngliche Deidsch. Jedes Dorf hodd sein eugena g’hedd ond obwohl’s Onderschiede gebba hodd, hodd mr sich onderoinandr verschdanda kenna. Doch irgendwann hodd sich diese Mundard im Lauf dr Jahre so endwiggeld, dass sich die Dörfr kaum meh verschdanda hend. Also hodd mr halt a gemeinsame Hochschbroch erschaffa.

Vor einige Johr hodd mr sich no g’schämt Dialegd zom schbrecha, mr galt als ungebilded. Abr heidzudag isch Dialegd wiedr o’gsagd ond wird in älle  soziale Schichda g’schbrocha ond in de verschiedenschde Kuldurbereiche o’gwended.

Im Gegasatz zu de ledschde Johrzehnd sehed hoid immer meh Lehrkräfd die Dialegde als Bereicherung fir d’Schul ond da Onderrichd. In Hamburg ond Bayern wird dr Dialegd g’förderd ond schdohd sogar aufm Plan dr Grundschula.

In dr ganza Bundesrepublik sind Wegweiser mit gedruggde Mondarda verdoild. In dr Pfalz sieht mr oft Schdroßaschilder auf bfälzisch, wie “Aller dann”, was auf Hochdeidsch “Also dann, bis später” bedeuded.

Es kommd edd selda vor, dass ao Wörderbücher ond Online-Dienschde deidsche Teggschte edd in Fremdschbrocha sondern in Dialegde übersetzed. Bücher wie "Dampfnudelblues" oder "Winterkartoffelknödel" send längschd Beschdseller in Deidschland.

In Bayern bilded Theaderleid jonge Schauschbieler im Bairischa aus ond seid Januar isch dr Radio-Tatort als Hörschbiel zum höra, in dem die Kommissare an no schdärgara Dialegd schbreched als die Kommissare im Fernseha.

Die Mondard-Ausgaba von Aschderix enthalded 76 (sechsasiebzig!) Übersetzunga in 33 deidsche Dialegde. So isch die Übersetzung von „Die goldene Sichel“ auf Mainfränkisch „Asterix un di Wengert-Scheer“ oder „Die Trabantenstadt“ auf Berlinisch „Die Platte Jottweedee“. 

In dr Musikbranche wird in bayerischer Mundard erfolgreich g’sunga. In ganz Bayern sind Bands wie "Kellerkommando", "Wassd scho? Bassd scho!", "Los Dos y Compañeros", "Fuadadeimuada", "Ziehgäuner", "Die Bayerischen Löwen", "Da Huawa, Da Meier und i", "Doppel D", "Irxn", "Losamol", "Kofelgschroa", "Keller Steff", "LaBrassBanda" und "Django 3000" längschd erfolgreich. Abr klingd des au gud, wenn die Bands in ihrer Mundard singed? Des muss mr scho selber höra!

 Wilgen und euer Team alugha

#alugha

#doitmultilingual