<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Management - Identifizierung und Vermeidung von Stress unter den Mitarbeitern macht den Unterschied

Respekt, Ethik und gute Kommunikation sind unverzichtbar, um ein harmonisches Arbeitsumfeld zu haben. Lese hier wie man mit stressigen Situationen im Unternehmen umgehen kann!

Die Aufrechterhaltung einer entspannten Atmosphäre bei der Arbeit ist sehr wichtig. Schließlich verbringen wir einen großen Teil unseres Tages in diesem Umfeld. Gute Beziehungen zwischen Mitarbeitern und Führungskräften haben direkte Auswirkungen auf die Geschäftsergebnisse.

Neun von zehn Bundesbürgern in Deutschland fühlen sich im Job gestresst. Vor allem junge Arbeitnehmer stoßen dabei an ihre Belastungsgrenze. Dies belegen die Ergebnisse der Studie „Betriebliches Gesundheitsmanagement 2016", für die im Auftrag der pronova BKK 1.660 Bundesbürger repräsentativ befragt wurden.

Um herauszufinden, wie man Stress bei den Mitarbeitern vermeidet, haben wir mit dem Geschäftsführer von Grupo Meta RH, Gutemberg Leite gesprochen. Leite erklärt, dass Respekt, Ethik und gute Kommunikation unentbehrlich sind.

Gute Kommunikation ist immer von größter Bedeutung. Respekt und Vielfalt - in all ihren Facetten – sind Voraussetzungen für gute Beziehungen. Neue Meinungen und Ideen sollten immer willkommen sein und niemals als Angriff verstanden werden.

Der Manager, wie jeder andere, ist menschlich und fehlerbehaftet. In Krisensituation nicht mit emotionaler Intelligenz zu reagieren, ist ein Fehler, der jedem passieren kann. In heiklen Situationen ist es angebracht die Haltung zu bewahren und unparteiisch zu bleiben, um mögliche Ungerechtigkeiten zu verhindern. Man sollte nachdenken, bevor man irgendwelche Maßnahmen ergreift.

Konkurrenz und Stress

Eine belastende Situation und gestresste Mitarbeiter zu erkennen macht den Unterschied, wenn es darum geht das Team zu motivieren. Um die Belastung aufzuheben, sollte der Manager immer mit seinen Mitarbeitern reden, um die Situation analysieren und damit helfen zu können. Er muss die aktuelle Situation erkennen und die verschiedenen Faktoren der Motivation richtig einsetzen:

 “In einigen Fällen können der Anreiz zur Verbesserung (Mitarbeitergespräch) und Konkurrenz dazu anspornen mehr Leistung zu bringen, wenn der Teamleiter weiß, wann das beste Timing ist um es zu sagen. Sonst können diese Gespräche eine entgegengesetzte Wirkung haben, und statt Fähigkeiten wie Resilienz zu entwickeln, kann der Mitarbeiter oder ein Kunde benachteiligt werden”, erklärt Leite.

Mitarbeiter können also auch unter Stress geraten, wenn sie aufgefordert werden, bessere Leistungen zu erbringen oder sich in Wettbewerbssituationen befinden. Die Spannungen sind ebenfalls besonders hoch bei Abschluss eines Vertrages, vor wichtigen Besprechungen und Veranstaltungen oder bei einem Vertragsverlust.

Der Umfang der Arbeit kann auch ein besorgniserregender Faktor sein. Aufgabe des Vorgesetzten ist es, die besten Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeiter zu finden und zu helfen, wo immer er kann.

Zweifel an den eigenen Fähigkeiten

Jeder Mitarbeiter hat irgendwann eine stressige Situationen durchlebt, in der er anfängt, an seinen beruflichen Fähigkeiten zu zweifeln. Dies geschieht insbesondere, wenn die eigene Arbeit in Frage gestellt wird.

“Eine gute Beziehung am Arbeitsplatz hängt von einer klaren Kommunikation ab, die auf der Freiheit der Meinungsäußerung, Ethik und Respekt für Vielfalt basiert. Die Einhaltung von Gesetzen ist auch notwendig Die Verhaltensregeln innerhalb des Unternehmens müssen für jeden Mitarbeiter klar sein”, verdeutlicht Leite.

Kommentare und Kritik sind willkommen! Hast du Interesse einen Gastbeitrag zu schreiben? Schreibt mir einfach eine E-Mail an: gastbeitrag@alugha.com

Vielen Dank fürs Lesen!

Wilgen und das alugha Team!

#alugha

#doitmultilingual