<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

Das Sequel zu "X-Men: Erste Entscheidung" basiert auf der gleichnamigen Storyline, welche in den Comicausgaben #141 und #142 von "The Uncanny X-Men" vorkommt. In diesen gibt es zwei Handlungsstränge, von denen der eine in der Gegenwart angesiedelt ist und der andere in einer dystopischen Zukunft. In der Gegenwart der 1960er Jahre kämpfen die X-Men gegen die Mutantenbruderschaft der Gestaltwandlerin Mystique (Jennifer Lawrence) und in der Zukunft herrschen die Sentinels über die in Internierungslagern eingesperrten Mutanten. In der Gegenwart ist es der Bruderschaft gelungen, Senator Robert Kelly auszuschalten. Jenes fatale, folgenschwere Ereignis will die Mutantin Kitty Pride in der düsteren Zukunft im Nachhinein rückgängig machen. Aus diesem Grunde unternimmt sie -- bzw. ihr Geist -- eine Zeitreise zurück in die Gegenwart. Dort angekommen ergreift sie Besitz von ihrem jüngeren Ich, um diesmal das Scheitern der X-Men zu verhindern...

Bekannt ist bereits, dass Bryan Singer die Geschichte insoweit ändert, dass Wolverine (Hugh Jackman) durch die Zeit reisen wird. "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" wird ein Wiedersehen mit James McAvoy und Patrick Stewart als Professor X, Michael Fassbender und Ian McKellen als Magneto sowie Nicholas Hoult als Beast.