<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Was zählt mehr, die Berufserfahrung oder die Lernfähigkeit?

Erfahrung reicht nicht aus! Man muss etwas mehr vorweisen. Emotionale Intelligenz, Teamfähigkeit und kontinuierliche Verbesserung sind unerlässlich für beruflichen Erfolg.

Es gibt Arbeiter, die sich trotz solider beruflicher Erfahrung mit einer Kündigung konfrontiert sehen. Das zeigt uns, dass nur Berufserfahrung oft nicht ausreicht. Junge Arbeitnehmer mit extrem hoher fachlicher Kompetenz, Fähigkeiten und der richtigen Einstellung werden auf dem Arbeitsmarkt immer mehr bevorzugt. 

Die berufliche Erfahrung ist ein großer Vorteil auf dem Arbeitsmarkt, aber kein entscheidender. Es braucht mehr. Derzeit legen Unternehmen mehr Wert auf emotionale Intelligenz, Teamfähigkeit und ein Interesse an kontinuierlicher Verbesserung. Diese drei Punkte, Eigenschaften der neuen Generation, sind essentiell für den beruflichen Erfolg. 

Viele Berufstätige verfallen in Bequemlichkeit und Demotivation, sobald sie eine bestimmte Position erreicht haben. Diese Einstellung und der Irrglaube, allwissend zu sein, sind absolut hinderlich, wenn es darum, geht Karriere zu machen. “Niemand weiß alles, und das was man heute weiß, kann morgen schon unnütz sein”, warnt Ricardo Karpat, Direktor von Gábor RH und Kolumnist auf der Webseite Catho.

Um auf dem Arbeitsmarkt weiter wettbewerbsfähig zu bleiben und in der Stunde der Mitarbeiterwahl ausgewählt zu werden, muss der erfahrene Arbeitnehmer immer über die Geschehnisse in seinem Metier auf dem Laufenden bleiben, durch Kurse, Vorträge und Artikel. Es ist absolut entscheidend, sich selbst motiviert zu halten, und ständige neue Herausforderungen anzunehmen. 

Ein weniger erfahrener Arbeitnehmer kann gut punkten, wenn er sich auf sein Verhalten und die akademischen Qualifikationen konzentriert und seine Motivation und Fähigkeit, schnell zu lernen, betont. 

In dieser Zeit der ständigen Veränderung auf dem Arbeitsmarkt wird immer mehr Wert auf Verhalten gelegt. Für Karpat ist es wichtig, sich auf sein Verhalten zu konzentrieren durch Coaching und Vorträge. 

Heutzutage muss ein Arbeitnehmer nicht auf Anzeichen für den Bedarf an Weiterbildung warten, da diese konstant vorhanden sind. “Jede Fachkraft sollte mit seiner Vergangenheit zufrieden sein, aber unzufrieden mit der Gegenwart und ständig bemüht, eine bessere Zukunft aufzubauen. Mit dieser Ideologie wirst du immer wettbewerbsfähig bleiben”, erklärt Karpat. 

Ich hoffe, der Artikel hat euch gefallen und ich freue mich auf eure Kommentare! Wenn du selbst deinen Artikel veröffentlichen möchtest, schreibe uns an: gastbeitrag@alugha.com.

Wilgen und dein alugha Team!

#alugha

#doitmultiligual

#RicardoKarpat