<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Alugha kann Japanisch!

Japan ist klein, aber fein!

So könnte man dieses Land, das aus 6852 Inseln besteht, und seine Bevölkerung beschreiben. Sie sind bekannt für Technologie, Videospiele, Kreativität, Mangas, Sushi, Samurai und als Land der aufgehenden Sonne. Wenn es ums Erfinden geht, sind die Japaner phantasievoll! Übrigens, sie haben das Kuschelkissen, den Survival Horror, den Taschenrechner, die Selfie-Stange, die Instant-Nudel und die BluRays entwickelt! Nun, lasst uns über die Sprache dieser Jahrtausende alten Kultur reden! 

Fakten 

  • Japanisch ist die Amtssprache Japans. 
  • Die Anzahl der Sprecher liegt bei etwa 127 Mio. Das entspricht 2,4 % der Weltbevölkerung. 
  • Japanisch ist auf Rang 9 in der Liste der Sprachen, die am häufigsten gesprochen werden. 
  • Japanisch gilt nicht als Weltsprache, denn die Anzahl der Zweitsprachler ist zu gering und daher ist Japanisch nur auf Japan begrenzt. 
  • Außerhalb Japans wird die Sprache hauptsächlich in den USA - circa 440.000 Sprecher - und in Südamerika - ca. 380.000 Sprecher - vor allem in Brasilien  gesprochen.
  • Was den Ursprung und die Einordnung der Sprache angeht, sind sich die Forscher nicht einig. Es bestehen mehrere Theorien darüber. 
  • Japanisch hat mehrere Schriftarten, die in Logografie und Silbenschrift unterteilt werden.  
  • Logografie ist ein Schriftzeichensystem, in dem die Bedeutung durch grafische Zeichen wiedergegeben wird. Wie ägyptische Hieroglyphen und die Maya-Schrift. 
  • Silbenschrift ist eine Schriftart, bei der die einzelnen Zeichen (Schriftzeichen) für Silben stehen und nicht nur für einen Laut, wie das bei alphabetischen Schriften der Fall ist.
  • Die Zahlen werden in arabischen Ziffern (1, 2, 3) und in chinesischen Zahlzeichen (一, 二, 三) dargestellt. Arabisch wird bei horizontaler Schreibweise benutzt und die chinesischen Zählzeichen bei Vertikaler.
  • Japanisch hat vier Alphabete – Hiragana, Katakana, Kanji und Roma-ji. Das Thema wird bei uns am 13.06. ausführlich behandelt. 

Mehr Informationen über die japanische Sprache findet ihr unter: Weltsprache, Planet-Wissen und bei Asiandivision.

Sitten und Wissen 

Ähnlich wie Deutschland hat Japan nach dem zweiten Weltkrieg ein Wirtschaftswunder erlebt. Aus dem früheren Agrarland wurde in wenigen Jahrzehnten eine High-Tech-Wirtschaftsnation. 

Daher verfügt das Land über eine große Anziehungskraft, aber die Gewohnheiten Japans gegenüber den westlichen Ländern sind sehr unterschiedlich. Damit auf dem Weg nach Japan nichts schief geht, braucht man ein wenig Vorbereitung. 

Gute Umgangsformen sind in Japan sehr geschätzt, daher begrüßt man sich mit einer leichten Verbeugung und hängt san (Herr/Frau) und sama (verehrte/r) am Ende des Namens an. Händeschütteln ist überbewertet.

Am Tisch schlürfen ist gut angesehen. Schuhe werden am Eingang von jedem Haus und bei den meisten Unternehmen und Hotels ausgezogen. Masken werden verwendet, um andere vor den eigenen Keimen zu schützen. 

In öffentlichen Bereichen sollte man Essen, Nase putzen und am Handy sprechen vermeiden. Ach, Trinkgeld ist eine Beleidigung und in Japan regiert Linksverkehr! Aufpassen! 

Jetzt haben wir schon einiges über Japan gelernt. Mit Hilfe unserer multilingualen Videoplattform würden wir uns freuen mehr über Japan und seine Kultur zu erfahren. Nutzt die Gelegenheit und erstellt selber multilinguale Videos. Es ist kostenlos! Wir verabschieden uns mit einem japanischen Sprichwort. “Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!“. Wir hoffen euch auf diesem Weg begleiten zu können! 

Jikai made! Bis zum nächsten Mal!

#alugha 

#doitmultilingual

#alughaeducation