<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
Können Spiele die Kreativität der Mitarbeiter fördern?

Spielen fördert die Kreativität der Kinder. Das ist ja schon längst bekannt, aber kann man dies auch auf die Geschäftswelt übertragen, um die Kreativität der Mitarbeiter zu fördern?

Für ein Unternehmen ist es sehr wichtig, dass seine Mitarbeiter motiviert sind und Spaß an ihrer Arbeit haben. Nur dann können herausragende Leistungen erbracht werden. Aber wie kann man Mitarbeiter in diesem Szenario fördern? 

Mit Spielen. Ja, sie haben richtig gehört! Größere Unternehmen wie Google, Leroy Merlin, Telefônica, Carrefour, Santander, Siemens und andere nutzen Game Jams, um verschiedene Kompetenzen ihrer Angestellten weiter zu entwickeln. 

Das Mitgestalten von Spielen hilft den Teilnehmern, unterschiedliche Fähigkeiten zu entfalten. Kommunikation, Innovation, Kreativität, Teamwork und Belastbarkeit werden trainiert und können im täglichen Arbeitsleben angewendet werden. Für Fernando Seacero, Mitgründer der i9Ação aus Brasilien, können Erwachsene nur lernen oder ihr Verhalten ändern, wenn sie den Vorteil der Veränderung bemerken. „Daher ist es wichtig, dass diese Lernerfahrung nicht nur den Verstand, sondern auch das Herz berührt. So können die Teilnehmer die einzelnen Auswirkungen verstehen, fühlen und einsetzen“.

Game Jams sind Veranstaltungen, auf denen sehr unterschiedliche Persönlichkeiten mit verschiedenen Fähigkeiten zusammenkommen, um gemeinsam ein Spiel zu entwickeln. So kommt es vor, dass Kollegen aus der Marketingabteilung sich als Game Designer versuchen, oder Programmierer Grafiken entwerfen. Jeder kann von Jedem lernen. „Auf diese Weise können Teilnehmer neue Dinge ausprobieren und Erfahrungen sammeln, die unter Umständen wichtig für ihren eigentlichen Job sind“, erklärt Christopher Zurheiden von der Firma InnoGames GmbH aus Hamburg in Deutschland.

Spieleentwicklung ist ein komplexer Prozess. Die Methodologie der Game Jams fordert das Engagement der Mitspieler, die in der Lage sind, unterhaltsame, reiche und nützliche Inhalte sehr schnell zu produzieren. Beim Auftreten von Problemen helfen Game Jams, nach neuen kreativen Lösungen zu suchen. „Die Schulung der Mitarbeiter durch Game Jams hilft Personal und Unternehmen, neue Wege zu betreten, die sie in ihrer eigentlichen Arbeit vielleicht nicht bestreiten können,“ begründet Monica Santos, Head of HR von Google Lateinamerika.

Laut Engagement Group and Gartner fühlen sich engagierte Mitarbeiter zu 480% mehr dem Erfolg des Unternehmens verpflichtet und reichen 250% mehr Vorschläge zu Verbesserungen in allen möglichen Bereichen des Unternehmens ein, als die gleichgültigen Mitarbeiter. Wohingegen weniger engagierte Mitarbeiter vier Mal mehr dazu tendieren, ihre Arbeit zu verlassen. Manager mit geringem Engagement leiten in der Regel 3 Mal häufiger Teams, die ebenfalls wenig Engagement aufweisen. 

#alugha

#alughaeducation

#doitmultilingual