<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1047100852003296&ev=PageView&noscript=1" />
How to hoTodi

Wie genau entstehen eigentlich unsere hoTodi Videos? Alugha erzählt es euch!

Wir füllen sie aus - die komplette Bandbreite an Themen, Problemen und Aufgaben, mit denen man sich im Leben auseinandersetzen kann, sollte oder muss. Und dann setzen wir Bernd vor die Kamera. Licht an - Welt aus. Filmen, Schneiden, Fertig. Naja, so einfach ist es dann doch nicht. Deswegen dachten wir: Fragen wir sie doch einfach mal, die hoTodi-Menschen. Hier sind ihre Antworten! 

Teaser 

hoTodi - das sind eine Reihe von kreativen (und teilweise organisierten ) Köpfen, die Videos über Technik, Unternehmen oder einfach über das, was gerade ansteht, produzieren. Vor der Kamera sitzt, steht und hampelt immer unser Bernd - alugha CEO und beispielloser Technikfreak. Die Idee für hoTodi stammt natürlich von Bernd höchstpersönlich und hat alugha gewissermaßen überhaupt erst möglich gemacht … mehr dazu nächste Woche! #spoiler

Seit 2007 macht Bernd Korz schon seine hoTodi-Videos und hat nun einiges an Verstärkung. 2011 ist unser Head of Design Arthur Rewak mit eingestiegen, Ende 2016 außerdem unser Social Media Manager Nico und unsere bezaubernde Helena, die die Organisation der Truppe zusammenhält. 

Dabei stellt hoTodi eine Art Portal für Themen des Alltags dar. Bernd spricht über sich als Unternehmer, Technik-Nerd, Chef, Reisender, Privatperson und Mensch. Arthur filmt, schneidet und inszeniert das Set. Helena leistet die Planung und Nico verbreitet die Videos schließlich online. 

Wichtig, so haben sie mir verraten, ist jedem das Gleiche, jedoch auf unterschiedliche Weise. Die Videos sollen, so sind sich alle einig, vor allem informativ und gut gemacht sein. Man soll etwas daraus lernen können und sie sollen ehrlich sein. Tolle Inhalte sollen dabei nicht nur aktuell sein, sondern auch Menschen erreichen. Und das, wie Arthur sagt, “gerne auch mit etwas Pep”!

Planung ist, wie so oft, auch bei den hoTodi Videos das A&O. Die einfachste Aufgabe, so Helena, sei es dabei, eine geeignete Dreh-Location zu finden. Arthur sagt, die richtigen Themen seien die schwierigste Aufgabe. Bernd meint, es ist alles eine Frage der intrinsischen Motivation. Wir sagen: Das Ergebnis ist super!

Auch nach dem Ziel, das die hoTodi-Crew verfolgt, haben wir gefragt. Am wichtigsten ist es dabei, hoTodi zum wichtigsten Kanal und Verbreiter der Marke alugha zu machen. Wir wollen eine Anlaufstelle für Menschen mit Fragen sein und unseren Content der ganzen Welt verfügbar machen - und zwar multilingual. 

Grob könnt ihr euch die Planung vom Skript bis zum fertigen Video folgendermaßen vorstellen:

Es gibt ein Brainstorming, dann werden Ideen gefiltert und ein Drehplan erstellt. Anschließend wird, möglichst dem Drehplan entsprechend, gedreht und die Feinarbeit beginnt. Schneiden, Übersetzen, Bernd muss die Tonspuren auf Deutsch und Englisch einsprechen. Nach einem großen Hin und Her in Sachen Dateienverkehr wird das fertige Video bestaunt. Nico sorgt für die Verteilung des Videos auf allen möglichen Kanälen: alugha, Facebook, Instagram, YouTube, Twitter etc. Bernd teilt die Videos natürlich auch privat, denn wir wollen mit hoTodi so viele Menschen wie möglich erreichen! 

Zum Schluss wollten wir noch wissen, wo das hoTodi-Team seine Videos am liebsten sehen würde. Helena und Nico würden sich über eine Platzierung auf den Herstellerseiten freuen, damit dem Kunden zum Beispiel durch eine Review die Kaufentscheidung erleichtert wird. Bernd wünscht sich, dass die Videos schlicht und einfach zum jeweiligen Thema passend eingebettet werden und Arthur spricht sich erneut für Multilingualität durch alugha aus! 

Nun hattet ihr einen kleinen Einblick in die Planung und Durchführung beim Drehen der hoTodi-Videos. Die ein oder andere Überraschung habt ihr sicherlich erfahren und nun nichts wie los, schaut euch unser Beitragsvideo an!! 

#alugha

#hoTodi

#multilingual

#message

#wir